v.l. Maike Fitzner, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Luzie Liesenklas, Mascha Hatkevitch, Carolin Potthast, Valeria Hatkevitch, Antonia Hüsken, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Franziska Gutknecht, es fehlt: Hanna Kamp (Foto: privat)

Schermbeck. Am Wochenende begann für viele Tänzerinnen die neue Saison im Jazz- und Modern Dance mit einem Workshop, den Choreograf Sebastian Spahn im Rahmen der „Schermbecker Tanz-Akademie“ gab. Der Workshop diente gleichzeitig als Casting für die „Dancing Rebels“ zur Sichtung neuer Tänzerinnen und wurde gut angenommen. So konnten sich die Rebellen nicht nur erfolgreich auf die neue Saison 2018 einstimmen, sondern auch neue Tänzerinnen gewinnen.

Für sieben Tänzerinnen der „Dancing Rebels“ des TC GW stehen in Kürze noch zwei Ranglistenturniere für die Qualifikation zum Deutschlandpokal in der Small Group im November an. Um die Startplätze können sie Mitte September in Wuppertal und Mitte Oktober in Dinslaken tanzen.

Beitrag drucken
Anzeigen