Die Auszubildenden im DVV-Konzern starteten am 1. September das Berufsleben (Foto: Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft DVV)

Duisburg. Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) ist eines der großen Ausbildungsunternehmen in der Stadt. Am 1. September begannen 29 junge Menschen ihre Ausbildung im Konzern, insbesondere bei den Tochtergesellschaften Stadtwerke Duisburg AG, Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) und octeo MULTISERVICES GmbH. In allen Jahrgängen werden damit aktuell 100 Auszubildende beschäftigt. „Mit unserer eigenen beruflichen Ausbildung sorgen wir für qualifizierte und motivierte Mitarbeiter im DVV-Konzern. Wir sind so in der Lage, bedarfsorientiert den Fachkräftenachwuchs im eigenen Unternehmen auszubilden. Gleichzeitig bieten wir als kommunaler Konzern mit sozialer Verantwortung Jugendlichen eine berufliche Perspektive“, betont Axel Prasch, Geschäftsführer Personal im DVV-Konzern.

Für den Ausbildungsbeginn im kommenden September 2018 sucht der DVV-Konzern bereits jetzt wieder neue Auszubildende. Interessenten können sich noch bis zum 31. Oktober 2017 online unter www.dvv.de/ausbildung bewerben.

Um Bewerber für Ausbildungsplätze anzusprechen, nutzt der DVV-Konzern auch die Kanäle, die potenzielle Auszubildende täglich im Internet nutzen. So erklären zum Beispiel Auszubildende in kurzen Videos die unterschiedlichen Ausbildungsberufe auf den Social Media-Kanälen der Unternehmen und auf Youtube. Mehr Informationen zur Bewerbung und zu den Ausbildungsberufen im DVV-Konzern gibt es im Internet unter www.dvv.de und auf den Webseiten www.stadtwerke-duisburg.de, www.dvg-duisburg.de und www.octeo.de.

Folgende Ausbildungen bietet der DVV-Konzern an:
Industriekaufmann/-frau
Kaufmann/-frau für Büromanagement
IT-Systemelektroniker/-in
Elektroniker/-in für Betriebstechnik
Industriemechaniker/-in
Gebäudereiniger/-in
Tischler/-in
Fachkraft für Schutz und Sicherheit m/w

Zusätzlich bietet der DVV-Konzern Duale Studiengänge in folgenden Berufen an:
Industriekaufmann/ frau mit berufsbegleitendem Studium an der FOM zum Bachelor of Business Administration
Elektroniker/ in für Betriebstechnik in der Kooperativen Ingenieursausbildung zum Bachelor of Engineering an der Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr.

Beitrag drucken
Anzeigen