(Symbolfoto)

Wesel. So hatte sich das ein 32-jähriger Weseler wohl nicht vorgestellt, als er meinte, unerkannt Beutezug auf einem Campingplatz in Flüren machen zu können:

Als er am Sonntag gegen 06.30 Uhr alle schlafend wähnte und dort herum schlich, hatte er nicht mit einem Frühaufsteher gerechnet.

Dieser hatte den Mann an einer Parzelle bemerkt, was ihm komisch vorkam und war ihm ohne zu zögern gefolgt. Als der Zeuge beobachtete, wie der Unbekannte einen Beutel unter einem der dortigen Wohnwagen hervorholte, informierte er das Wachpersonal. Diese wiederum rief die Polizei auf den Plan, die den 32-Jährigen kurzerhand vorläufig festnahm.

Es stellte sich heraus, dass der Weseler in ein Vorzelt eingedrungen war und zwei Ferngläser, eine Taschenlampe, Werkzeug und diverse Drogerieartikel gestohlen hatte.

Für einen möglichen Einbruch war der 32-Jährige bestens ausgerüstet: Die Polizisten fanden bei der Durchsuchung unter anderem eine Kneifzange, ein Cutter-Messer, ein Multitool und eine Schlagstocktaschenlampe.

Statt der erhofften Beute, erwartet den Weseler jetzt ein Strafverfahren. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen