Die Objektkünstlerin Simone Kamm, in ihrem Atelier, an der Westhoffstrasse 10 in Oberhausen, formt den Friedensengel des Projektes "Freiheit Leuchtet!" (Foto: Rüdiger Marquitan)

Oberhausen. Seit April schöpften rund 100 Kinder unterschiedlicher kultureller Herkunft, darunter auch viele Flüchtlingskinder, zusammen mit deutschen Kindern unter Anleitung der Oberhausener Objektkünstlerin Simone Kamm in unzähligen Stunden Papiermodule aus Spargelschalen.

Unter dem Projekt-Titel „Freiheit leuchtet“ hat die Künstlerin aus diesen Modulen einen Friedensengel mit vier Metern Flügelspannweite gestaltet, der am kommenden Mittwoch, 23. August, um 15 Uhr als leuchtendes Symbol für eine gemeinsam gestaltete Zukunft aller Kinder in Frieden und Freiheit ins Oberhausener Rathaus einziehen und vor dem Ratssaal aufgehängt wird.

Oberbürgermeister Daniel Schranz als Schirmherr, Kulturdezernent Apostolos Tsalastras, Stadtdechant Dr. Peter Fabriz, Vertreterinnen und Vertreter des Kulturausschusses und der Ratsfraktionen, die Bundestagsabgeordneten Marie-Luise Dött und Dirk Vöpel, die Vorsitzende des Landesintegrationsrates NRW, Kadriye Nagihan Erdas, sowie die am Projekt beteiligten Kinder werden beim Einzug des Engels ins Rathaus mit dabei sein.

„Egal, aus welcher Kultur wir kommen, eine friedliche Zukunft können wir nur gemeinsam gestalten, und genau darum geht es bei diesem Projekt“, so die Künstlerin.

„Das Thema Frieden in der Welt ist gerade jetzt mehr als je zuvor relevant und geht als globales Interesse weit über die Grenzen Oberhausens hinaus. Daher soll der Engel weiter in den Landtag NRW und später dann auch in den Bundestag ziehen, um dort die Politik zu inspirieren: Für eine gemeinsame Zukunft unserer Kinder in Frieden und Freiheit“, so Simone Kamm weiter. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zum Einzug des Engels in das Oberhausener Rathaus ebenfalls herzlich eingeladen.

Beitrag drucken
Anzeigen