Ein defektes Stromkabel an der Hauptverteilung war die Ursache für die Rauchentwicklung (Foto: Feuerwehr)

Dinslaken. Am 11.08.2017 gegen 07:30 Uhr wurden die Einheiten Hauptwache, Stadtmitte, Oberlohberg und der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken zu einem Brandereignis im Ortsteil Dinslaken Lohberg alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine leichte Rauchentwicklung aus dem Keller eines Zweifamilienhauses sichtbar.

Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude bereits verlassen, da sie durch einen installierten Rauchmelder rechtzeitig gewarnt wurden. Umgehend wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einer Wärmebildkamera zur Erkundung in den Keller geschickt. Durch den Einsatz eines Rauchvorhangs und eines Hochleistungslüfters konnte die Ausbreitung des Rauches auf das restliche Gebäude verhindert werden.

Letztlich war ein defektes Stromkabel an der Hauptverteilung die Ursache für die Rauchentwicklung. Mithilfe der Dinslakener Stadtwerke wurde der Bereich stromlos geschaltet. Die Bewohner konnten anschließend in Ihre Wohnungen zurückkehren. Von Seiten der Feuerwehr war der Einsatz damit gegen 09:00 Uhr beendet. Personen kamen nicht zu Schaden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen