Die Mitglieder der JU Dinslaken beim Besuch des Feierabendmarktes (Foto: privat)

Dinslaken. Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Dinslaken (JU) zu einer offenen Vorstandssitzung. Neben der restlichen Jahres- und Wahlkampfplanung, stand der Umgang mit dem Ratsinformationssytem und den Ratsvorlagen auf der Tagesordnung. Fabian Schneider, Ratsmitglied der CDU und Vorsitzender der JU-Dinslaken, führte die Jungpolitiker in die Arbeit damit ein. Und das hatte auch seinen Grund, denn zukünftig beraten die Jugendlichen über öffentlichen Vorlagen, Anträge und kontroverse Problemlagen der Stadt in den CDU-Fachausschüssen der Fraktion mit. Durch die Mitarbeit in den Fachausschüssen sollen, so Fabian Schneider: „Kernkompetenzen ausgebildet werden, die einen eventuellen Einstieg in die Kommunalpolitik erleichtern, darüber hinaus ist dies auch eine gute Möglichkeit Politik aktiv mitzugestalten. Die JU will sich für die Kommunalwahl 2020 gut aufstellen.“

Zudem blickte die JU auf ein sehr erfolgreiches Halbjahr 2017 zurück, in dem sich zum Beispiel den Feierabendmarkt erfolgreich in Dinslaken etablierte. Auch eine positive Mitgliederentwicklung ist im ersten Halbjahr zu verzeichnen. So entschieden sich 9 Dinslakener Jugendliche für eine Mitgliedschaft in der Jungen Union Dinslaken. Tendenz weiter steigen. Damit ist der JU-Verband Dinslaken der größte JU-Verband im Kreis Wesel

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Planung des nächsten Halbjahres. Dazu sammelten die Nachwuchspolitiker zahlreiche Ideen, Themen und Aktionen.

„Für das zweite Halbjahr 2017 und Beginn 2018 haben wir festgelegt, welche Gäste eingeladen und welche Einrichtungen und Verbände besucht werden. So wird die JU die Haushaltssituation und die Entwicklung von Unternehmensgründungen in Dinslaken im Blick behalten. Auch die Entwicklung der Schullandschaft, die Arbeit der Ehrenamtlichen und der Wohlfahrtsverbände wird über das Jahr 2017 hinaus für die Junge Union von Bedeutung sein.“, so Pressereferent Marc Bootmann.

Die wichtigste Aufgabe in diesem Jahr liegt in der Organisation und der Koordination des Wahlkampfes, weshalb verschieden Möglichkeiten der Unterstützung der Bundestagsabgeordneten Marie-Luise Dött beraten und festgelegt wurden. Neben Informationsständen soll auch ein breit gefächerter Auftritt in den sozialen Medien zum Wahlkampf dazugehören.

„Die JU freut sich sehr auf den Wahlkampf mit unserer Bundestagsabgeordneten Marie-Luise Dött. Wir werden um jede Stimme in Dinslaken kämpfen. Ein Highlight wird sicherlich der Besuch des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Lammert im Ledigenheim sein. Bei der Veranstaltung wird die JU die CDU wieder tatkräftig unterstützen“, so Fabian Schneider.

Die Vorstandssitzung endete mit einem gemütlichen Grillen im Garten der CDU-Geschäftsstelle, zu dem alle Mitglieder und Interessierte herzlich eingeladen waren.

Beitrag drucken
Anzeigen