Feuerlöschboot der BF Krefeld (Foto: Feuerwehr)

Krefeld. Nachdem gestern gegen 16.30 Uhr ein Mädchen in Duisburg-Friemersheim zunächst aus dem Rhein gerettet wurde und anschließend in der Kinderklinik verstorben ist (http://www.lokalklick.eu/2017/08/06/maedchen-zunaechst-aus-dem-rhein-gerettet-in-kinderklinik-verstorben/), meldet heute die Feuerwehr Krefeld den Sturz eines Mannes in den Rhein.

Die Feuerwehr Krefeld wurde heute um 17:55 Uhr zum Uerdinger Schiffsanleger gerufen. Dort war eine ältere, männliche Person aus bisher ungeklärter Ursache in den Rheinstrom gestürzt. Sofort wurde das Feuerlöschboot der Feuerwehr Krefeld,ein Mehrzweckboot der Feuerwehr Duisburg, sowie der Rettungshubschrauber Christoph 9 und ein Polizeihubschrauber zur Personensuche auf und über dem Rheinstrom eingesetzt. Unterstützt wurde diese Suche von mehreren Einsatzfahrzeugen am Rheinufer. Bei der Suche war außerdem auch die Werkfeuerwehr Currenta im Einsatz.

Trotz intensiver und umfassender Suchmaßnahmen konnte die Person bis 19 Uhr nicht aufgefunden werden. Der Einsatz wurde daraufhin erfolglos abgebrochen. Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr, sowie der Rettungsdienst der Stadt Krefeld.

Beitrag drucken
Anzeigen