NaNo-Zwerge ist erst vor wenigen Wochen gestartet. NaNo-Baby kommt Ende August noch hinzu (Foto: pst)

Moers. NaNo-Kids und NaNo-Family heißen die beiden bisherigen „Sprösslinge“ des Projekts im Sozialraumteam Nord des Moerser Jugendamtes. In Zukunft wird die NaNo-Familie gemeinsam mit dem Kooperationspartner „Ev. Jugend und Familienhilfe“ erweitert. Dann gibt es auch für die Kleinsten ein Angebot. Ab 28. August können sich Eltern alle zwei Wochen montags mit all ihren Fragen an zwei erfahrene Familienkinderkrankenpflegerinnen wenden. Bei NaNo-Baby geben sie beispielsweise Tipps und Hilfestellungen zur Säuglingspflege und helfen jungen Eltern, neue Sozialkontakte zu knüpfen. „Das ist eine Alternative zu ‚Pekip‘. Der Zugang ist bei uns aber leichter, zumal wir vor Ort sind“, erläutert Sabine Bonholt vom Sozialraumteam Nord. Das Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern bis zu einem Jahr und knüpft an „NaNo-Zwerge“ an. Hier dürfen die Kids 1 bis 3 Jahre alt sein. Immer mittwochs von 9.30 bis 11 Uhr läuft diese Spielgruppe. Eltern bekommen außerdem Anregungen für Spiele oder Lieder. „Das ist auch der Einstieg für weitere Angebote im Rahmen unserer Präventionskette in Moers“, erklärt Annette Rosanowski, Präventionsbeauftragte der Stadt.

Für Schulkinder und Eltern
„NaNo“ startete im September 2015 für Familien in den Eicker Wiesen, in Rheinkamp, Meerfeld und Eick. NaNo-Kids besteht aus einer festen Lerngruppe. Es gibt ein gemeinsames Mittagessen, eine Hausaufgabenhilfe und nachmittags Freizeitangebote. NaNo-Family hat u. a. ein Müttercafé, die Kochgruppe „FIT & FOOD“, eine Vätergruppe und eine Finanzberatung im Programm. Alle NaNo-Angebote sind kostenlos.

Infobox: Sozialraumprojekt NaNo, Reinhold-Büttner-Straße 33, 47445 Moers, Telefon: 02841-3673103.

Beitrag drucken
Anzeigen