Mit-Geschäftsführer Rainer Staats (1. v. l.), Aufsichtsratsvorsitzender Christopher Schmidtke (2.v. l.) und VdW-Direktor Alexander Rychter (1. v. r.) würdigten die Leistungen von Roland Rösch (Foto: pst)

Moers. Im Unternehmen ist Roland Rösch schon seit 1989. Drei Jahre später wurde der ehemalige Rechnungsprüfer der Stadt Moers dann Geschäftsführer der Wohnungsbau Stadt Moers GmbH. Dieses Jubiläum wurde am Dienstag, 1. August, im kleinen Kreis im Peschkenhaus gefeiert.

Aufsichtsratsvorsitzender Christopher Schmidtke ging in seiner Rede auf die Meilensteine von Röschs Arbeit ein. Dazu gehörten u. a. der Kauf von knapp 1.300 Wohnungen in der Siedlung Meerbeck und die umfangreichen Schulsanierungen über die Gesellschaft „PRO:SA“. Aber auch der Bau und die Sanierung anderer städtischer Gebäude lagen in seiner Verantwortung. Dies waren z. B. die Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, zwei Feuerwehrgebäude, die Sanierung und Erweiterung der Moerser Musikschule und der Umbau des ehemaligen Güterbahnhofs zum Jugendzentrum „Bollwerk 107“.

Roland Rösch betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Teamworks. Die Erfolge seien nur im Zusammenspiel mit den Kollegen und Mitarbeitern möglich. Mit-Geschäftsführer Rainer Staats hob seine „natürliche Autorität“ hervor, die ihn bei Kollegen und Geschäftspartnern gleichermaßen beliebt macht. Alexander Rychter, Direktor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW), zeichnete Röschs Leistungen mit einer Ehrennadel und einer Urkunde aus.

Beitrag drucken
Anzeigen