Unbekannte haben im Stadtgarten gewütet und drei Laternen demoliert (Fotos: privat)

Krefeld. Der Stadtgarten im Herzen von Krefeld ist in den vergangenen Tagen Opfer mutwilliger Zerstörung geworden. Unbekannte Täter haben drei Laternen zerstört: Eine Laterne ist komplett kaputt, bei einer weiteren muss der untere Teil ausgetauscht werden, weil die Metallstäbe im Innern gebrochen sind. Eine andere hat einen defekten Deckel. Der Sachschaden ist noch unklar, dürfte aber nicht unerheblich sein. Die Stadtwerke-Tochter NGN repariert den Schaden bereits. Die Stadt hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Der Kommunale Ordnungsdienst, der den Stadtgarten sowieso schon regelmäßig auf seinen Streifgängen kontrolliert, wird nach dem Vorfall die Präsenz vor Ort erhöhen.

Mit 4,4 Hektar Fläche ist der Stadtgarten neben dem Kaiser-Friedrich-Hain und den Krefelder Wällen die größte innerstädtische Grünfläche. Als „Initialprojekt im Sanierungsgebiet Krefelder Innenstadt“ wurde der Stadtgarten für knapp 1,1 Millionen Euro saniert und 2016 wiedereröffnet. Davon wurden 80 Prozent aus Fördermitteln des Landesprogramms „Stadtumbau West“ finanziert. Der Eigenanteil der Stadt Krefeld betrug 216 000 Euro. Die Krefelder Baudenkmalstiftung unterstützte die Restaurierung des Musikpavillons mit 10 000 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen