Nach der Besichtigung der Reichtagskuppel stand noch der gemeinsame Fototermin auf dem Programm (Foto: Sabine Mittermeier)

Oberhausen. Auf Einladung der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Bärbel Höhn besuchten letzte Woche zum letzten Mal 50 Personen aus dem Wahlkreis Frau Bärbel Höhn in Berlin. Das persönliche Gespräch im Reichstagsgebäude musste diesmal leider ausfallen, die Gruppe besuchte aber den Bundestag und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Zum politischen Bildungsprogramm gehörte neben der Stadtrundfahrt, das sich an politischen Punkten orientierte, auch das Denkmal der ermordeten Juden Europas und die Gedenkstätte Potsdam-Museum, eines der Untersuchungsgefängnisse der Stasi. Das umfangreiche Programm wurde ergänzt durch eine Führung und Informationsgespräch im Deutschlandradio, dem Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Str. und dem Informationsgespräch im Bundesrat in der Leipziger Str..

Beitrag drucken
Anzeigen