(Symbolfoto)

Mülheim/Oberhausen. Am Freitagmorgen, 21. Juli um 9:50 Uhr, erlangte ein bislang unbekannter Mann mit einem Wechseltrick in Mülheim Geld in dreistelliger Höhe. Der Unbekannte hatte einen 81-jährigen Mülheimer auf dem „Biesenbach“ Weg angesprochen und bat ihn, Geld zu wechseln. Der schmale Weg führt unmittelbar an der Grenze der Grünanlage des ev. Krankenhauses, von der Wertgasse zur Schulstraße, hinter den Häusern an der Kettwiger Straße entlang. Beim Wechseln stahl er dem hilfsbereiten Mann eine dreistellige Summe und flüchtete.

Die Situation beobachtete eine couragierte 19-jährige Oberhausenerin, die sich in der Nähe aufhielt. Mutig folgte sie dem Flüchtenden über die Schulstraße/ Kettwiger Straße und konnte ihn in dem dortigen Park einholen. Sie forderte den Unbekannten auf stehen zubleiben. Beeindruckt von ihrer Entschlossenheit händigte der Tatverdächtige ihr das gestohlene Geld aus und flüchtete weiter in Richtung des kath. St. Marien-Hospitals. Die 19-Jährige hingegen konnte das Geld an den betrogenen 81-Jährigen aushändigen.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: Er soll 40 bis 45 Jahre alt sein, ein südländisches Aussehen und schwarze Haare haben. Sein Körperbau wird als korpulent beschrieben. Er trug ein kariertes Hemd und eine dunkle Hose.

Der Ermittler bittet Personen, die Beobachtungen im Bereich gemacht haben oder Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können, sich unter 0201/829-0 zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen