Der neue Stadtschützenkönig Hans-Dieter Krausner von Eintracht Altfeld-Saalhoff mit seiner Königin bei der Inthronisierung (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Und wieder ist eine Entscheidung gefallen: Hans-Dieter Krausner von Eintracht Altfeld-Saalhoff hat sich die Königswürde geholt. Mit dem 334. Schuss stand der Sieger fest. Bei strahlendem Sonnenschein und Biergartenatmosphäre am Prinzenplatz wechselten sich die Königinnen und Könige beim Vogelschießen ab.

Zum Auftakt des Wettstreits führte der traditionelle Schützenumzug der Königspaare und Schützengesellschaften vom EK3 über die Moerser Straße zum Prinzenplatz. Die musikalische Begleitung übernahm auch dieses Jahr der Bundesspielmannszug Xanten. Die Ehre der ersten Schüsse hatten die amtierende Stadtkönigin Agnes Brugmann, gefolgt von Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Ralf Borkenhäuser als 2. stellvertretenden Bürgermeister. „Das Stadtschützenfest ist langjährige Tradition in Kamp-Lintfort und zeigt wie lebendig die Vereinskultur bei uns noch ist“, betonte Bürgermeister bei der Eröffnung.

Auch Willi Gelen, Vorsitzender der Initiative Stadtschützenfest, freute sich über das bunte Schützenfest: „Besonders freuen wir uns immer über die Beteiligung des Bundesspielmannszuges Xanten. Die musikalische Begleitung durch sie gehört einfach zu unserem Fest dazu. Ebenso möchte ich mich ganz herzlich bei unseren Sponsoren der Volksbank Niederrhein, der Sparkasse Duisburg, der Firma Partner Gerüstbau und den Stadtwerke bedanken sowie bei den Mitarbeitern vom ASK für Auf- und Abbau.“

Unter der Moderation von Stefan Angenvorth wurden die Preise ausgeschossen. Agnes Brugmann von der St. Bernhardus-Bruderschaft-Rossenray holte sich mit dem 17. Schuss den Kopf. Die Flügel teilten Andre Schliffke vom Schützenverein Freischütz Kamperbruch (rechts, Schuss 80) und Hans-Dieter Pattberg Bürgerschützenverein Eintracht Bönninghardt-Vierquartieren (links, Schuss 137) unter sich auf. Georgios Caragiovanis von der St. Josef Bruderschaft Kloster Kamp kann, dank dem 143. Schuss, die linke Kralle für sich beanspruchen, während die rechte Kralle an Johannes Verhülsdonk von der St. Johannes Nepomuk Bruderschaft Alt-Lintfort beim 161. Schuss  ging. Den Schwanz gewann Heinz-Dieter Krausner vom Schützenverein Eintracht Altfeld Saalhoff mit dem 203. Schuss. Im letzten Jahr waren dafür noch ganze 84 Schuss mehr nötig. Den vorletzten Schuss konnte Andre Schliffke vom Schützenverein Freischütz Kamperbruch für sich verbuchen, bis Hans-Dieter Krausner den Vogel runterholte.

Die Stadtschützen feierten ein gelungenes Fest, das sowohl für Kinder mit der von der Volksbank gesponserten Hüpfburg etwas zu bieten hatte als auch für den Gaumen, dank Geilings Bräu, der Kamp-Lintforter Brauerei, und frischer Pizza von Mammas Simple Food, zu bieten hatte.

Beitrag drucken
Anzeigen