Oberbürgermeister Frank Meyer hat den Schulleiter des Arndt-Gymnasiums, Harald Rosendahl, in den Ruhestand verabschiedet. Mit dabei war dessen Ehefrau Gudrun (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Den Leiter des Arndt-Gymnasiums, Harald Rosendahl, hat Oberbürgermeister Frank Meyer in einer offiziellen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Ende Juli scheidet Rosendahl nach 39-jähriger Tätigkeit im Schuldienst und zehnjähriger Schulleitertätigkeit am Arndt-Gymnasium aus dem Schuldienst aus. Den scheidenden Schulleiter beschreibt Oberbürgermeister Meyer als Chef, „der intern selbst in turbulenten Zeiten als ruhender Pol wahrgenommen wurde, der die Leute mit seinem Humor und seiner sachlichen, wertschätzenden und freundlichen Art stets mitgenommen hat“.

Harald Rosendahl besuchte in Düsseldorf zunächst die Volksschule und ab 1962 das Städtische Humboldt-Gymnasium, wo er 1970 sein Abitur machte. Zum Lehramtsstudium in Deutsch und Philosophie ging er an die Universität in Köln und lernte dort auch seine spätere Ehefrau kennen. In Krefeld unterrichtete er zunächst 15 Jahre am Gymnasium am Moltkeplatz, bevor er zum Arndt-Gymnasium wechselte und dort 2000 stellvertretender Leiter wurde. Unter seiner Leitung war das Arndt das erste Krefelder Gymnasium, das Kinder mit besonderem Förderbedarf in den normalen Unterricht integriert hat – vor kurzem wurde die erste Generation dieser „Inklusionskinder“ verabschiedet.

Frank Meyer dankte dem verdienten Schulleiter für sein Engagement und seinen Mut zur Veränderung und wünschte ihm alles Gute für die Veränderungen, die nun vor ihm liegen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Gudrun will Rosendahl den bevorstehenden Ruhestand nach eigenen Aussagen nutzen: für die Familie, für Freunde, für Reisen, für Sport und gutes Essen.

Beitrag drucken
Anzeigen