17 Jugendliche sind nun Basketball-Sporthelfer (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Im Rahmen der diesjährigen Oberhausener Sporthelferausbildung wurden 17 Jugendliche zu Basketball-Sporthelfern in der Sporthalle Ost ausgebildet. Die ganztägige Qualifizierungsmaßnahme umfasste 10 Lerneinheiten (LE) und wurde vom Westdeutschen Basketball-Verband e.V. in Kooperation mit evo New Basket 92 Oberhausen e.V. (NBO), Stadtsportbund Oberhausen e.V. (SSB) und dem Ausschuss für den Schulsport (AfS) durchgeführt. Als Lehrgangsleitung konnte Helge Eggers, Inhaber der B-Lizenz des Deutschen Basketball-Bundes und Mitarbeiter von NBO, gewonnen werden.

An dem Fortbildungsangebot für die angehenden Basketball-Trainerinnen und -Trainer nahmen in der Sporthalle Ost 13- bis 17-jährige Jugendliche aus Bochum, Duisburg, Xanten und Oberhausen teil. Helge Eggers vermittelte dabei Inhalte wie Mini- und Kinderbasketball, Miniregeln, Qualifizierungswege, Leitsätze zum Kindertraining, Passen und Fangen, Werfen, Fußarbeit, Dribbling, Individual- und Gruppentaktik sowie Eigenrealisation.

Die allgemeine Sporthelferausbildung wird als Modul 1, die Basketball-Sporthelferausbildung als Modul 2 für die C-Trainerausbildung des Westdeutschen Basketball-Verbandes anerkannt. Neben diversen anderen vom AfS koordinierten und auf der Sporthelferausbildung aufbauenden Qualifizierungsangeboten (Gruppenhelfer 2, Handball-Sporthelfer, DLRG-Rettungsschwimmabzeichen u.a.) hat diese Veranstaltungsform seit nunmehr 4 Jahren ihren festen Platz beim von der Sportjugend NRW geförderten Oberhausener Gemeinschaftsprojekt zur Gruppenhelferausbildung.

Beitrag drucken
Anzeigen