(Symbolfoto)

Duisburg. Gegen 23 Uhr am Samstag gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehr Duisburg ein. In einer Erdgeschosswohnung am Sternbuschweg in Neudorf-Nord ist es zu einem Brand gekommen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Treppenraum bereits stark verraucht. Es befanden sich noch mehrere Personen im Gebäude. Diese konnten von der Feuerwehr über die Drehleiter und über tragbare Leiter gerettet werden. Insgesamt wurden 6 Personen aus dem Gebäude gerettet.

Parallel zur Personenrettung wurde eine Brandbekämpfung durchgeführt. Das Feuer konnte schnell von der Feuerwehr gelöscht werden, so das ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden konnte. Bei dem Einsatz sind ca. 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt. Weitere Erkenntnisse liegen z.Zt. noch nicht vor, der Einsatz ist noch nicht abgeschlossen.

Gegen 23:50 wurde ein weiterer Wohnungsbrand auf der Kaiser-Wilhelm-Str. in Duisburg Marxloh gemeldet. In einer Wohnung im 3. OG ist es zu einer starken Verrauchung gekommen. Durch die Polizei wurden drei verletzte Personen gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr im Gebäude. Die betroffene Wohnung wurde von einem Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz kontrolliert, dabei wurde stark angebranntes Essen auf dem Herd entdeckt. Zur Entrauchung der Wohnung wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt. Anschließend konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle zur weiteren Ermittlungen an die Polizei übergeben.

Insgesamt wurden vier Personen von einem Notarzt vor Ort untersucht. Lediglich ein Patient wurde auf Grund einer Rauchgasvergiftung zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Es waren ca. 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 8 Einsatzkräfte des Rettungsdienst im Einsatz. Dieser Einsatz konnte um 00:20 beendet werden.

Beitrag drucken
Anzeigen