Minister Johannes Remmel (r.) überreichte die Auszeichnung an das Team vom Walsumer Brauhaus Urfels: Brauerin Ricarda Jäger und Betriebsleiter Christian Mönig (Foto: MKULNV/Yavuz Arslan)

Duisburg. Zum zweiten Mal in Folge wurde das Walsumer Brauhaus Urfels für meisterhafte Leistungen im Brauhandwerk ausgezeichnet. Mit dem Ehrenpreis „Meister.Werk.NRW“, den der ehemalige Landwirtschafts- und Verbraucher­schutzminister Johannes Remmel in Düsseldorf überreichte, möchte das Land NRW die Arbeit des Lebensmittelhandwerks anerkennen und sie stärker in der öffentlichen Wahrnehmung verankern.

Die Landesregierung greift damit den Trend zur Regionalität auf, den Marktforscher seit längerem beobachten und den Ex-Minister Remmel in seiner Ansprache so beschrieb: “Verbraucherinnen und Verbraucher interessieren sich zunehmend dafür, was sie kaufen, woher die Produkte kommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden. Vor allem regional erzeugte Lebensmittel gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Handwerkliche Lebensmittelherstellung ist mehr, als ’nur‘ die Zutaten zusammenzurühren. Dahinter verbirgt sich profundes Wissen und lange Tradition.“

Im Fall des Walsumer Brauhauses reicht die Tradition sogar mehr als 500 Jahre zurück, wie Betriebsleiter Christian Mönig erläutert: „Wir brauen unsere Biere streng nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516. Alle sind unge­filtert, naturtrüb und werden nicht pasteurisiert. Außerdem haben wir den nicht alltäglichen Vorteil, natürliches Mineralwasser als Brauwasser verwenden zu können.“

Lange bevor die sogenannten Craftbiere ihren Siegeszug antraten, wurde in der Walsumer Hausbrauerei schon kreative Handwerkskunst praktiziert, um in den Kupferkesseln individuelle Biere mit eigenem Charakter entstehen zu lassen.

Etwa 10 verschiedene Sorten braut Mönig unterstützt von einer Mitarbeiterin. Ergänzend zu den Standard-Sorten „Walsumer Hell“ und „Walsumer Dunkel“ entwickelt der Biersommelier regelmäßig neue, exklusive Saison-Spezialitäten, die beispielsweise durch außergewöhnlichen Aro­mahopfen ihren eigenständigen Geschmack erhalten.

Die erneute Auszeichnung des Walsumer Brauhauses Urfels mit dem Ehrenpreis „Meister.Werk.NRW“ des Landes NRW würdigt zum einen besonders gute Produkte und handwerkliches Können. Bewertet werden zum anderen aber auch eine verantwortungsvolle Betriebsführung und die regionale Verankerung. Weil das für einen Zwei-Personen-Betrieb hohe Anforderungen sind, freut sich Betriebsleiter Christian Mönig sehr über die Ehrung: „Wir sind die kleinste von acht Brauereien, die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden und die einzige in Duisburg. Darauf sind wir stolz.“

Beitrag drucken
Anzeigen