Holger Krenz (Geschäftsführer H2K, 2.v.r.) übergab insgesamt sechs mobile Faltverstecke an die Hundeschule MV Oberhausen-Buschhausen. Kerstin Müther (mit „Happy vom Haus Kasfeld“), Karl-Josef Dworog (Vorstandsvorsitzender) sowie Erika Hinte (mit „Independent Spirit´s Ferrox“) nutzen die Gelegenheit für eine lockere Trainingseinheit (Foto: privat)

Oberhausen/Herne. Die Tätigkeiten im Sicherheitsgewerbe können sehr vielfältig sein. Im Zuge besonderer Überwachungsaufträge setzt das Herner Unternehmen »H2K Security + Services GmbH« bei Bedarf und in Abstimmung mit dem Auftraggeber Hunde samt Hundeführer ein. „Seit Jahren werden Schutzhunde zum Beispiel bei Brisanzspielen im Fußballstadion, aber auch bei nächtlichen Parkstreifen oder Rundgängen in Betrieben eingesetzt“, berichtet Holger Krenz, H2K-Geschäftsführer. Das Herner Unternehmen kooperiert vor Ort in Oberhausen ausschließlich mit dem DVG MV Oberhausen-Buschhausen. An der Eichenstraße werden seit vielen Jahren Schutzhunde ausgebildet und auf ihren Einsatz vorbereitet. Damit dieses auch in Zukunft erfolgreich praktiziert werden kann, übergab Holger Krenz am heutigen Tag gleich sechs mobile Faltverstecke an den Vorstandsvorsitzenden des Vereins Karl-Josef Dworog.

„Unsere aktuellen Übungsverstecke waren aus Holz und ständig Wind und Wetter ausgesetzt“, berichtet Karl-Josef Dworog, selbst Inhaber einer Hunde-Sicherheitsfirma. Er sowie die zahlreichen Mitglieder des Oberhausener Vereins konnten heute insgesamt sechs mobile Faltverstecke von H2K entgegennehmen. Zu einem Versteck gehört ein Durchgang in Form eines Tunnels.

„Durch unsere nunmehr langjährige Tätigkeit in Oberhausen, unter anderem für das CentrO, aber auch für Rot-Weiß Oberhausen, ist diese Partnerschaft entstanden“, blickt Krenz zurück. Dabei waren ihm die maroden Holzverstecke aufgefallen und er war bereit, in die weitere Ausbildung der Hunde zu investieren. „Wir wollten den Schutzhunden, die für uns bei unseren Kunden im Einsatz sind, die bestmöglichsten Trainingsmöglichkeiten bieten“, so Krenz. Daher durften schon gestern „Happy vom Haus Kasfeld“ und „Independent Spiri t´s Ferrox“ mit ihren Hundeführerinnen Kerstin Müther und Erika Hinte die neuen Materialien auf dem Übungsplatz probeweise testen.

Beitrag drucken
Anzeigen