Maria Peters, bei der Handwerksbäckerei Büsch für Ausbildung verantwortlich, freut sich auf viele Bewerbungen für die Position der „Bäckerei-FachverkäuferIn“ in Willich. maria.peters@edeka.de oder Tel. 02842 / 9633 5088 (Foto: Baum-Kommunikation)

Willich/Krefeld/Kamp-Lintfort. Bei der Entscheidung für einen Ausbildungsberuf spielen oft die möglichen Karrierechancen, ein gutes Betriebsklima und die Qualität der Ausbilder eine große Rolle. „All das können wir jungen Menschen bei uns bieten“, erläutert Maria Peters. Sie ist in der Handwerksbäckerei Büsch für die Ausbildung verantwortlich. „Aktuell können wir hier in unserem Fachgeschäft in Willich in der Bahnstraße eine Lehre zur Bäckerei-Fachverkäuferin anbieten. Aber natürlich sind auch junge Männer, die eine solche Ausbildung bei uns machen wollen, herzlich willkommen. Es ist noch nicht zu spät, sich bei uns zu bewerben.“

Nahezu Tausend junge Menschen wurden bei der Handwerksbäckerei Büsch mit Stammsitz in Kamp-Lintfort während der letzten 30 Jahre in den unterschiedlichsten Berufen ausgebildet. Viele sind heute als Filialleiter, Meister oder in anderen leitenden Berufen tätig. „Uns ist es wichtig, jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung zu bieten. Das können wir in sieben Berufen. Danach fördern wir sie gern weiter und freuen uns, wenn sie die Karriereleiter erklimmen“, macht Geschäftsführer Norbert Büsch die hauseigene Ausbildungsmaxime deutlich. „Wir bilden natürlich für uns selbst aus – aber unsere Azubis haben ebenso auf dem Markt beste Chancen“.

Ausbildung in vielen Berufen

Die Vielfalt der Ausbildungsberufe bei Büsch ist groß. Das geht von traditionellen Berufen im Bäckerhandwerk wie Bäcker über den kaufmännischen Bereich wie Bäckerei-Fachverkäufer und Kaufmann für Büromanagement. Aber auch technische Berufe wie Berufskraftfahrer, Mechatroniker, Gebäudereiniger und Fachlagerist werden ausgebildet. Alle Berufe sind für Männer und Frauen geeignet. Jedes Jahr haben zwischen 30 und 40 junge Menschen die Chance, bei Büsch eine neue berufliche Zukunft zu finden.

Ein Beweis der hohen Ausbildungsqualität ist, dass aus dem Hause Büsch immer wieder „beste“ Azubis kommen. So schlossen allein im letzten Jahr zwei von ihnen als Innungsbeste in ihren jeweiligen Berufen ab: eine als beste Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk und eine andere als innungsbeste Bäckerin.

Auch Trainee-Programm

„Zusätzlich zu der hervorragenden Ausbildung bieten wir den jungen Menschen auch gute Entwicklungschancen“, weiß Jasmina Karajkovic, die im Unternehmen für die Personalentwicklung verantwortlich zeichnet. „Zum Stichtag heute haben allein über 50 Eigengewächse leitende Aufgaben bei uns“, weiß sie.

Neben der klassischen Ausbildung bietet die Handwerksbäckerei Büsch seit drei Jahren auch ein Traineeprogramm für den eigenen Filialleiter-Nachwuchs an. Dabei kann das Traineeprogramm auch von Seiteneinsteigern genutzt werden. „Nicht in jedem Fall ist eine vorherige Ausbildung bei uns erforderlich. Es zählt die persönliche Eignung“, weiß Jasmina Karajkovic. Und Norbert Büsch ergänzt stolz: „Jobs bei uns haben Zukunft – und sie sind sicher. Eine gute Kombination.“

Beitrag drucken
Anzeigen