v.l. Philippe Micol (Klarinette/Saxofon) und Urs Peter Schneider (Klavier/Komposition) (Fotos: Veranstalter)

Mülheim. Das Duo Philippe Micol / Urs Peter Schneider präsentiert am 25.06.2017 um 17 Uhr im Vortragssaal der Musikschule Werkzyklen aus zwei Epochen, die eine Vielfalt von Charakterstücken in sich vereinen.

Robert Schumanns „Fünf Stücke im Volkston“ – in einer ungewöhnlichen Fassung für Bassklarinette – , seine „Drei Romanzen“ und die „Fantasiestücke“ werden mit der Musik Urs Peter Schneiders und seinen Kompositionen „Notentext“, „Vier Findlinge“ und „Nachvollzug“ kontrastiert.

Philippe Micol (Klarinette/Saxofon) und Urs Peter Schneider (Klavier/Komposition) widmen sich bei in ihrer Zusammenarbeit den Zonen zwischen improvisierter und komponierter Musik. Sie gewannen in der Schweiz den Wettbewerb „Musik in Grenzbereichen“ des Schweizer Migros-Genossenschaftsbundes.

Beitrag drucken
Anzeigen