v.l. Evelin Edel und Greta Hamacher (Foto: privat)

Dinslaken. Berlin ist immer eine Reise wert. So dachten auch die 2 Aktiven des TV Jahn Hiesfeld in der letzten Woche. Im Sog der Qualifikation zur WM in Budapest zeigten Greta Hamacher (Jg.2000) und Evelin Edel (2003) 14 Tage nach den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM), an der Landsberger Allee, noch einmal klasse Leistungen. Für die Titelkämpfe in Berlin hatten 656 Teilnehmer aus 189 Vereinen gemeldet. Nahezu die komplette nationale Elite war in der Schwimmhalle im Europa-Sportpark am Start. Insgesamt waren an den vier Wettkampftagen 1700 Einzelstarts und 289 Staffeln zu absolvieren.

So war ein vorderer Platz in der offenen Klasse überhaupt nicht erreichbar für die jungen Hiesfelder Schwimmerinnen. Aber alleine die Qualifikation unter den TOP 100 in Deutschland zu sein war ein großer Erfolg für die beiden Aktiven. Greta Hamacher schwamm in einem beherzten Rennen über 1500m Freistil nicht ganz an ihre Bestzeit ran und kam am Ende auf einen guten 31. Platz ins Ziel. Evelin Edel konnte sich über 1500m Freistil gegenüber der DJM noch einmal steigern und wurde in persönlicher Bestzeit von 18:09,63 min zwanzigste. Über 800m Freistil fehlte dann doch etwas die Kraft und sie kam knapp über Bestzeit auf einen 32. Platz.

Aber die Teilnahme in Berlin an den offenen Deutschen und den Deutschen Jahrgangsmeisterschafen hat gezeigt das die Hiesfelder in ihrem Jahrgang mit der Deutschen Schwimmelite mithalten können. Nun gilt es aber wieder den Focus auf die Bezirksmeisterschaften am Wochenende in Essen zu setzen, bevor die Geschwister Edel am Ende des Monats nach Magdeburg reisen um dort an den Deutschen Freiwassermeisterschaften über 2500m und 5000m teilzunehmen.

Beitrag drucken
Anzeigen