Die Partner des Netzwerks Krefelds freuen sich gemeinsam mit den Vorschulkindern der Kita Gatzenstraße über die 1000. Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher": (von links) Netzwerk-Koordinatorin Petra Bertelsmeier vom BKVB, Maike Wemhöner von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Berlin, Markus Schön, Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe, Netzwerk-Koordinatorin Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe, Astrid Holzhausen von der Unternehmerschaft Krefeld, Kita-Leiterin Andrea Tekaat, stellvertretender Kita-Leiter Martin Reiners, Gerhard Ackermann, ehemaliger Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe, Hedwig Schomacher, Leiterin des BKVB, und Hartmut Schmitz, ehemalige Geschäftsführer der Unternehmerschaft (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Die Kindertageseinrichtung (Kita) Gatzenstraße ist das 1000. „Haus der kleinen Forscher“ in Nordrhein-Westfalen. Markus Schön, Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe, und Maike Wemhöner von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin haben der Einrichtung die Auszeichnungsplakette am bundesweiten „Tag der kleinen Forscher“ verliehen. Auch in der Kita Gatzenstraße experimentierten die Kinder an diesem Tag zu dem aktuellen Thema „Zeigst du mir deine Welt? – Vielfalt im Alltag entdecken“. Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik am Berufskolleg Vera Beckers (BKVB) haben die Kinder an mehreren Forscher-Stationen begleitet, um mit ihnen Experimente durchzuführen und über die Forschungsergebnisse zu sprechen. Ihren Experimentierdrang konnten die Kinder dabei zum Beispiel an der Regenwurm-Messstation ausleben, bei einem Barfuß- und Fühl-Parcour oder beim Pflanzensamen-Geräuschmemory. Freies Entdecken von Tieren und Pflanzen auf dem Kita-Außengelände war mit den Utensilien des Forscher-Koffers möglich.

Die Kita Gatzenstraße eröffnete vor drei Jahren ihre sechsgruppige Einrichtung, in der insgesamt 100 Kinder von vier Monaten bis zum Schulalter betreut werden. Die landschaftlich schön gelegene Kita im Stadtteil Verberg bindet die Nähe zum Stadtwald und zu den umgebenden Feldern intensiv in die pädagogische Arbeit mit ein. Mit der Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“ würdigt die gleichnamige Stiftung seit 2006 Kitas und Grundschulen in ganz Deutschland, die die naturwissenschaftliche Bildung fest in ihren Alltag implementiert haben und sich auf den Weg gemacht haben, gemeinsam mit den Kindern die Welt zu entdecken. Die Auszeichnung wird für zwei Jahre verliehen, so dass eine fortlaufende Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Themen garantiert wird. Dann können sich die Einrichtungen neu bewerben. Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ erfolgt nach Qualitätskriterien, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht orientieren.

Seit 2009 engagiert sich das Netzwerk Krefeld, bestehend aus der Unternehmerschaft Niederrhein, dem BKVB sowie dem Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, für die frühe Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Inzwischen gehören 71 Kitas und zehn Grundschulen, fünf Trainer und zwei Koordinatorinnen zum Krefelder Netzwerk. Für weitere Kitas und Grundschulen, die sich beteiligen möchten, steht die Netzwerkkoordinatorin Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist per E-Mail an bettina.dewan@krefeld.de zu erreichen.

Beitrag drucken
Anzeigen