Einen Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Pendelstaffeln über 6 x 40 m, die die Teams bei lautstarker Anfeuerung mit großer Begeisterung absolvierten (Foto: privat)

Oberhausen. Das Leichtathletik-Grundschulsportfest um den Sparkassen-Cup im Stadion Sterkrade war ein tolles Erlebnis zum Schuljahresende für rund 300 Oberhausener Grundschulkinder. 19 Oberhausener Grundschulen mit insgesamt 38 Schulmannschaften (im Vorjahr 20 Schulen / 40 Mannschaften) beteiligten sich an diesem Wettbewerb des Ausschusses für den Schulsport (AfS). Viele ehrenamtliche Wettkampfrichterinnen und Wettkampfrichter der Oberhausener Leichtathletikvereine sowie rund 25 engagierte Sporthelferinnen und Sporthelfer des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums sorgten gemeinsam mit dem AfS-Team für eine reibungslose Durchführung der Veranstaltung.

Im Mannschaftsmehrkampf kämpften Mädchen- und Jungenteams in den Disziplinen 50 m Sprint, 80gr.-Ballwurf und Zonen-Weitsprung um die besten Ergebnisse für die jeweilige Schule. Zu einer Mannschaft gehören dabei jeweils sechs Schülerinnen bzw. Schüler einer Schule, von denen in jeder Disziplin die jeweils fünf besten Ergebnisse in die Wertung der Schulmannschaft eingehen. Den sportlichen Abschluss des Wettkampfes bildete der Pendelstaffelwettbewerb, der ebenfalls für die Gesamtwertung zählte.

Die unterschiedlichen Herausforderungen der einzelnen Disziplinen sowie der Teamcharakter der Veranstaltung sorgten für viel Freude und Begeisterung bei den Kindern am Grundschulsportfest. Großzügig zeigte sich die Stadtsparkasse Oberhausen, die jeweils die ersten acht Schulteams mit den Meister-T-Shirts des Grundschulsports auszeichnete.

Bei den Mädchen gewann die Alsfeldschule souverän und holte den Stadtmeistertitel mit deutlichem Vorsprung vor der Hirschkampschule (Platz 2) und der Königschule (Platz 3). Alsfeld-Schulleiter Georg Reuschenbach war stolz auf die starken Ergebnisse seiner talentierten Nachwuchsleichtathletinnen. Die weiteren Plätze belegten die Ruhrschule (4.), Postwegschule (5.) und Concordiaschule (6.).

Die Robert-Koch-Schule stellte beim Jungenwettbewerb das beste Team, welches sich denkbar knapp und nur aufgrund der besseren Platzierungen in den Teildisziplinen vor der Hirschkampschule und der Landwehrschule durchsetzen konnte. Robert-Koch-Sportlehrerin Andrea Matißik konnte ihr Glück kaum fassen und zeigte sich hocherfreut über die tollen Leistungen ihrer Schüler. Auf die weiteren Plätze kamen die Melanchthonschule (Platz 4) sowie die Alsfeldschule (Platz 5) und die Adolf-Feld-Schule (Platz 6).

Einen Höhepunkt der Veranstaltung bildeten die Pendelstaffeln über 6 x 40 m, die die Teams bei lautstarker Anfeuerung mit großer Begeisterung absolvierten. Bei den Mädchen stellten die Alsfeldschule und die Hirschkampschule zeitgleich die schnellsten Teams mit 1:26,8 Min. vor der Postwegschule, die die zweitschnellste Zeit in 1:27,8 Min. erzielte. Das Jungenteam der Robert-Koch-Schule lief in 1:25,2 Min. die beste Zeit vor der Hirschkampschule (1:26,0 Min.) und der Postwegschule (1:26,7 Min.).

Auch die zusätzlich angebotenen Mittelstreckenläufe über 800 m der Jahrgänge 2006 und jünger fanden großen Zuspruch. In diesem Einzelwettbewerb, dessen Einzelergebnisse nicht in die Teamwertung mit einflossen, gingen von den beteiligten Schulen die besten Läuferinnen und Läufer an den Start. Bei den Mädchen siegte Ronja Skorcz, Landwehrschule in 2:57,4 Min. Zweite wurde Amy Hentschel, Ruhrschule, in 3:02,3 Min. vor Karlotta Lenau, Postwegschule, in 3:06,2 Min.

Als schnellste Schüler über 800 m konnten sich Luis Bioly, Robert-Koch-Schule, in starken 2:47,6 Min. vor Praise Momudu, Concordiaschule (2:48,0 Min.) und Luca Vozar, Hirschkampschule (2:49,2 Min.) auszeichnen.

Beitrag drucken
Anzeigen