Der neue Leiter des Berufskollegs Uerdingen, Sven Mundry, mit seiner Frau Michaela und Oberbürgermeister Frank Meyer (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Das Berufskolleg Uerdingen hat mit Sven Mundry einen neuen Schulleiter. Oberbürgermeister Frank Meyer hat ihn im Rahmen einer Feierstunde in der Turnhalle des Berufskollegs offiziell in sein Amt eingeführt. Mundry ist bereits seit 2002 am Berufskolleg Uerdingen tätig. Als Leiter der Schule hat er die Nachfolge von Hans-Jürgen Steffens angetreten, der sich Anfang des Jahres in den Ruhestand verabschiedet hat. Schon bevor Mundry die offizielle Position innehatte, hat er gerne Organisationsaufgaben aller Art übernommen. „Im Kollegium waren Sie jedenfalls nie als Mitläufer bekannt, sondern immer als ‚Anpacker‘“, stellte Oberbürgermeister Meyer fest. „Sie sind jemand, der sowohl strukturiert und akribisch arbeiten kann, als auch ein gutes Auge und ein offenes Ohr mitbringt für die Menschen, die ihn umgeben“.

Sven Mundry ist 1974 in Mönchengladbach geboren und hat dort am Mathematisch-Naturwissenschaftliche Gymnasium 1993 sein Abitur gemacht. Der anschließenden Ausbildung zum Energieelektroniker bei der Firma Alcatel Kabel in seiner Heimatstadt folgte dort eine kurze Beschäftigung als Systemelektroniker. Ab August 1996 hat Mundry dann einen einjährigen Zivildienst in der katholischen Grundschule Mönchengladbach abgeleistet und ging anschließend zum Lehramtsstudium (Elektrotechnik und Mathematik für Berufskollegs) nach Dortmund. Bereits als Studienreferendar kam Mundry schließlich 2002 zum Berufskolleg Uerdingen. Dort war er bereits einige Jahre lang Abteilungsleiter für die Mechatroniker und die Elektroniker für Automatisierungstechnik, Bildungsgangleiter im Technischen Gymnasium der Schule sowie Abteilungsleiter des Technischen Gymnasiums.

Mundry ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mit seiner Familie lebt er in Mönchengladbach. Seine große Leidenschaft ist das Tanzen und hier besonders die klassischen lateinamerikanischen Tänze. Sein erklärter Lieblingstanz ist die Rumba. Frank Meyer wünschte ihm deshalb auch für die kommenden Aufgaben die Fähigkeiten eines Tänzers – „einen sicheren Schritt, ein gutes Ohr, ein Gefühl für den richtigen Rhythmus und einen sensiblen Blick für die Partner und Mitmenschen“.

Anzeigen