Alina Redmann und Matthias Paridon (Foto: privat)

Alpen. Am vergangenen Wochenende starteten Alina Redmann und Matthias Paridon vom SV Menzelen 1925 e.V. im Einzelwettbewerb im Judo der Altersklasse U18 bei den diesjährigen Ruhr Games in Hamm.

Gemeinsam mit der Trainerin, Tanja Utracik, reisten beide früh morgens schon nach Hamm. Hier starteten gegen 10 Uhr die Einzelkämpfe in der Altersklasse der U18. Die Sporthalle war voll und die Kämpfer kamen sogar aus Bulgarien und Frankreich. Alina und Matthias waren bei so einer großen Teilnehmerzahl sichtlich nervös, zudem Alina ca. 3 Stunden auf ihren ersten Einsatz warten mußte.

In der Gewichtsklasse von Matthias waren insgesamt 15 Teilnehmer. Die Konkurrenz war sehr stark. Im ersten Kampf stieß Matthias bereits auf einen späteren Halbfinalisten. Matthias konnte am Anfang noch gut gegenhalten, verlor dennoch den Kampf vorzeitig. Somit landete Matthias in der Trostrunde, wo er auf einen weiteren starken Gegner traf. Der Gegner, Kai Lippmann, wird von dem ehemaligen Olympiasieger Frank Wieneke trainiert und wurde auch von ihm vor Ort betreut. Tanja Utracik stellte Matthias zwar recht gut auf den Gegner ein, dennoch gelang es Matthias nicht Kai Lippmann zu bezwingen und schied somit vorzeitig aus dem Turnier aus.

Als es endlich für Alina los ging, konnte diese direkt in ihrem ersten Kampf einen vollen Punkt gegen eine Braungurtin erzielen und beendete vorzeitig für sich den Kampf. Gegen ihre nächste Gegnerin verlor sie leider und erreichte so in der Trotzrunde den Kampf um Platz 3. Hier hatte Alina eine Linkskämpferin vor sich.

Trotz guter Vorbereitung ihrer Trainerin gelang es Alina nicht das Geplante umzusetzen. Sie verlor und belegte am Ende den undankbaren 5. Platz.

Dennoch waren alle sichtlich zufrieden – bei so einem Teilnehmerfeld überhaupt dabei zu sein, war es wert.

Am nächsten Tag konnte Felix Meckl mit der Bezirkskadermannschaft an den Start gehen. Hier gelang es dem Bezirk Düsseldorf sich bis in das Finale durchzukämpfen. Am Ende belegte die U15-Mannschaft einen guten 2. Platz. Alle konnten sichtlich zufrieden nach Hause reisen und den Tag genießen.

Anzeigen