(Symbolfoto)

Krefeld. Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes sind bei der Ausübung ihres Dienstes immer wieder mit Respektlosigkeit, Angriffen und Gewaltexzessen konfrontiert. Dies ist nicht nur ein Problem in Nordrhein-Westfalen, sondern nimmt auch bundesweit zu. Woran liegt das? Ist diese Entwicklung auch in Krefeld zu beobachten?

Vertreter von Polizei und Feuerwehr Krefeld sowie der Justizvollzugsanstalt Willich werden in der Veranstaltung über die Entwicklung und deren Ursachen berichten. Sie stehen den Teilnehmern im Rahmen einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort.

Die Veranstaltung der Gesellschaft Bürger und Polizei Krefeld e.V. und der Volkshochschule Krefeld/Neukirchen-Vluyn findet statt, am 21. Juni 2017, 18:30 Uhr VHS, Von-der-Leyen-Platz, Krefeld. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Zur Gesellschaft Bürger und Polizei Krefeld e.V.: Die GBP will eine Brücke sein zwischen den Krefelderinnen und Krefeldern und ihrer Polizei. Der Zweck und das Ziel der Gesellschaft sind die ständige Pflege der Beziehung zwischen der Bevölkerung und der Polizei, um das gegenseitige Vertrauensverhältnis zu gewährleisten und zu vertiefen.

Dies geschieht insbesondere dadurch, dass der Bevölkerung aktuelle und weiterbildende Informationen auf dem Gebiet der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gegeben werden.

Vorsitzender: Thorsten Hansen, Ratsherr

Stellvertreterin: Heidrun Hilmman, ehemalige Ratsfrau

Stellvertreter: Ulrich Cyprian, Dezernent Ordnung und Sicherheit Stadt Krefeld

Beitrag drucken
Anzeigen