Rund 40 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer lud das Seniorenstift Bethanien dieser Tage zu einer Dankeschön-Fahrt in die Eifel nach Monschau ein (Foto: KBM/Hering)

Moers. Eine Tagestour in die Eifel für alle Ehrenamtler – so bedankte sich das Seniorenstift Bethanien dieser Tage bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Einrichtung. Rund 40 Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler waren der Einladung zu der Fahrt nach Monschau gefolgt. Um 7 Uhr morgens war die Gruppe mit einem eigens gemieteten Bus gestartet. Nach knapp zweistündiger Fahrt in die nur wenige hundert Meter von der deutsch-belgischen Grenze gelegene Gemeinde stand zunächst eine Besichtigung der historischen Senfmühle auf dem Programm.

Danach ging es mit der Monschauer Stadtbahn durch die Altstadt bis zur Burg Monschau hinauf. Nach einem Drei-Gänge-Menü im Haus Flosdorff nutzen die Reisenden aus Moers die Zeit am Nachmittag für eigene Erkundungen. Der Besuch klang später im Schloß-Café bei einer zünftigen Kaffeetafel aus. Pünktlich zur Tagesschau war die Gruppe dann wieder wohlbehalten und um viele schöne Eindrücke bereichert in Moers zurück.

Mit einem Tagesausflug und weiteren Aktivitäten bedankt sich das Seniorenstift jährlich bei seinen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern für deren unermüdichen Einsatz in der Einrichtung. „Die Ehrenamtler leisten einen wichtigen Beitrag in unserem Haus und sorgen dafür, dass die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Hauses jeden Tag weiter aktiv am Leben teilnehmen können“, so Oliver Hering, Leiter des Sozialen Dienstes im Seniorenstift Bethanien. „Dafür bedanken wir uns sehr gern“, so Hering, der die Fahrt in die Eifel organisiert hatte.

Beitrag drucken
Anzeigen