Schwein muss man haben: Kalle Dams sammelte an seinem 60. Geburtstag einen dreistelligen Betrag für die Arbeit der Klinikclowns in der Kinderklinik Bethanien. Klinikclownin Iris Held alias Stift nahm die Spende entgegen (Foto: KBM/Bettina Engel-Albustin)

Moers. Freudige Überraschung in der Kinderklinik Bethanien: Ein volles Spendensparschwein mit 500 Euro übergab dieser Tage der Moerser Kalle Dams. Anlass für die Sparschweinsammlung war der 60. Geburtstag, den Dams am 26. Mai feiern konnte. „Die Gäste meiner Geburtstagsfeier haben sich äußerst großzügig gezeigt und das Schwein nach allen Regeln der Kunst ordentlich mit Scheinen und Münzen gemästet. Ich freue mich, den bei meiner Geburtstagsfeier erzielten Gesamtbetrag nun im Namen meiner Gäste an die Moerser Kinderklinik übergeben zu können“, so der Spender. Der Betrag soll den Klinikclowns vom NRW-weit tätigen Verein Clownsvisite zugutekommen, die seit vielen Jahren wöchentlich die kranken Kinder in der Kinderklinik Bethanien besuchen.

Bei der Spendenübergabe dieser Tage im Krankenhaus traf Kalle Dams auf die Klinikclowns Stift alias Iris Held und Flocke alias Silke Eumann. Im persönlichen Gespräch ließ sich der zweifache Vater und dreifache Großvater von der Arbeit der Clowns in der Kinderklinik Bethanien berichten. Der 60-Jährige war auf die Clowns aufmerksam geworden, als er seine vierjährige kranke Nichte in der Kinderklinik Bethanien besuchte. „Es war sehr schön zu sehen, wie die Klinikclowns kranke Kinder aufgeheitert haben. Ein späterer Zeitungsartikel über eine Spende an die Klinikclowns hat mich dann zur Entscheidung gebracht, an meinem runden Geburtstag bei den Gästen um Spenden für die Klinikclowns in Bethanien zu bitten“, so Dams über seine Motivation. Die Kinderklinik bedankte sich herzlich für das Engagement aller, die zur Spende beigetragen haben.

Beitrag drucken
Anzeigen