Auf dem Stadtfest gibt es wieder ein buntes Programm für Groß und Klein (Foto: Olaf Striebeck)

 

Kamp-Lintfort. Am Samstag, 24. Juni, sorgt das Stadtteilfest in Gestfeld wieder für viel gute Laune. Um 15.00 Uhr eröffnet Christine Buyken, Schulleiterin der Ernst-Reuther-Schule, gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Landscheidt das Fest auf dem Schulgelände an der Sudermannstrasse. Für alle von null bis 99 Jahre wurde ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Frei nach dem Motto „Von Bürgern für Bürger“ wird bis 19.00 Uhr durchgängig das Bühnenprogramm von großen und kleinen Menschen des Stadtteils präsentiert. Dabei wird es sportlich bis musikalisch zugehen. Angefangen von Tänzen aus unterschiedlichen Stilrichtungen über Showboxen und Sportvorführungen wird es als einen musikalischen Höhepunkt das Konzert von „Musik Inklusive“ geben.

Aber auch neben der Bühne ist einiges los. So kann auf dem Schulhof der Europaschule ein Trödelmarkt besucht werden, der ebenfalls „hausgemacht“ ist. Hier bietet sich die Gelegenheit zum Stöbern oder zum Verkaufen. Es gibt keine professionellen Anbieter, sondern nur Gebrauchtes, Kinderkleidung und vielleicht den einen oder anderen Schatz aus Omis Garage.

Über Neuigkeiten aus dem Gestfeld berichtet der Runde Tisch vor Ort. Neben diversen Infoständen der Institutionen im Stadtteil, werden die Ergebnisse der Bürgerbefragung präsentiert, die neue Senioreneinrichtung stellt sich vor und die Kindertagesstätte Sudermannstraße lädt zum Tag der offenen Tür.

Bei all dem Programm kommt aber natürlich das kulinarische Angebot mit Kaffee und Kuchen sowie einem Grillstand nicht zu kurz. Ein buntes Programm „Von Bürgern für Bürger“ eben.

Beitrag drucken
Anzeigen