Eine Führung am Dienstag, 6. Juni, von 17 bis 18 Uhr beleuchtet die neue Sonderausstellung „Völker. Wanderung. Menschen unterwegs“ im Grafschafter Museum (Foto: Foto Agentur Ruhr, Bettina Engel-Albustin)

Moers. Eine Führung am Dienstag, 6. Juni, von 17 bis 18 Uhr beleuchtet die neue Sonderausstellung „Völker. Wanderung. Menschen unterwegs“ im Grafschafter Museum im Moerser Schloss (Kastell 9). Menschen am Niederrhein sind unterwegs – seit Tausenden von Jahren. Sie kommen und gehen, freiwillig und unfreiwillig, friedlich oder gewaltsam, gerufen oder ungewollt.

Die Ausstellung betrachtet Wanderungs- und Fluchtbewegungen von der Jungsteinzeit über die Germanen, Römer, Franken, Glaubensflüchtlinge aus den Niederlanden, Franzosen, den Bergbauarbeitern nach der Industrialisierung bis hin zur heutigen großen Integrationsaufgabe, vor der die Region nun steht. Zu dieser Thematik hat die vhs Moers-Kamp-Lintfort einen eigenen Ausstellungsteil beigesteuert: „Geflüchtet 2015 ff“. Er beleuchtet Einzelschicksale von Menschen, die es für kürzer oder länger an den Niederrhein verschlagen hat.

Acht von ihnen, aus Syrien, Iran, Mazedonien und Eritrea stammend, machten sich im Frühjahr 2016 im Rahmen eines Kunstprojektes auf Streifzüge an den Rhein. Sie sammelten Treibgut, allerlei Fundstücke und auch Worte, um ihre Geschichten zu erzählen. Die Installation „Fluchtläufer“ wird ergänzt durch authentische Fotos ihrer Flucht, Filmmaterial und Interviews. Die Sonderausstellung ist bis 22. Oktober zu sehen.

Infobox:
Lediglich der reguläre Museumseintritt ist für die Teilnahme an der Führung zu entrichten.
Eintrittspreise: Kinder bis 16 Jahre: 1 Euro
Erwachsene: 3 Euro
Familien: 4,50 Euro

Beitrag drucken
Anzeigen