Dr. med. Oliver Schindler, Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie an der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen (Foto: HELIOS) 14.12.2011

Oberhausen. In Deutschland erleiden jährlich mehr als 240.000 Menschen einen Bandscheibenvorfall. Durch falsche Haltung oder Bewegungen werden die Bandscheiben, die für die Beweglichkeit der Wirbelsäule sorgen und uns als Stoßdämpfer dienen, unterschiedlich stark belastet. Dadurch entstehen Verschleißerscheinungen, ein Bandscheibenvorfall kann die Folge sein. Eine schonende und schnell wirksame Behandlungsmöglichkeit ist die moderne, minimalinvasive Operationstechnik per Endoskop an der Wirbelsäule. Allerdings sollte für jeden Patienten individuell geprüft werden, ob der Eingriff sinnvoll ist.

Welche Faktoren bei der Entscheidung eine Rolle spielen und welche weiteren OP-Techniken es gibt, darüber informiert am Donnerstag, 8. Juni 2017 um 17.30 Uhr, Dr. med. Oliver Schindler, Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie an der HELIOS St. Elisabeth Klinik Oberhausen. Im Anschluss steht der Experte für weitere Fragen zur Verfügung. Treffpunkt ist die Cafeteria im Erdgeschoss der Klinik, Josefstr. 3. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter 0208 – 8508 4102.

Anzeigen