Heiko Hendriks konnte nicht in den neuen Landtag einziehen – Ist die Teilnahme an den Koalitionsverhandlungen ein Zeichen dafür, dass Hendriks für andere Aufgaben in Frage kommt? (Foto: privat)

Mülheim. Auf Vorschlag des CDU-Landesvorsitzenden Armin Laschet ist Heiko Hendriks einstimmig vom CDU-Landesvorstand in die Arbeitsgruppe Integration der CDU für die Koalitionsverhandlungen mit der FDP entsandt worden. Ab kommenden Montag wird er zusammen mit seiner Kölner Kollegin Serap Güler und 2 weiteren Mitstreitern z.B. über Themen, wie das Wahlrecht für Nicht-EU Ausländer, ein mögliches Einwanderungsgesetz, Maßnahmen für eine bessere Integration von Migranten sowie die Anerkennung von Abschlüssen von Aussiedlern verhandeln.

Verhandlungsführer auf der FDP Seite wird der designierte Lindner Nachfolger als Fraktionsvorsitzender Dr. Joachim Stamp (Bonn) sein. Die Ergebnisse der Verhandlungen sollen in den Koalitionsvertrag einfließen.

Anzeigen