Die Grundschulkinder der Alsfeldschule freuen sich schon auf die nächste Taekwondo-Einheit mit ihrem Trainer Jan-Philipp Lenk vom TuS Grün-Weiß Holten (Foto: privat)

Oberhausen. Erstmalig findet ein sogenanntes Sportkarussell an der Alsfeld Grundschule in Kooperation mit den Sportvereinen TuS Grün-Weiss Holten und dem Oberhausener Tennis- und Hockey-Club statt. Ein- bis zweimal wöchentlich lernen die Grundschulkinder eine neue Sportart kennen.

Im Mai startete an der Grundschule Alsfeld das Sportkarussell: Für jeweils vier bis fünf Wochen kommen zwei Sportvereine in die Grundschule um mit den Kindern ein Schnuppertraining durchzuführen. Initiiert wurde dieses Projekt, gemeinsam mit der Grundschule und dem Ganztagsträger die Kurbel, von der Mitarbeiterin des Stadtsportbundes Oberhausen Nadine Griebl. Dabei lernen die Kinder nicht nur eine neue Sportart kennen, sondern auch den jeweiligen Sportverein und die beteiligten Übungsleiter/innen. „Kinder für Bewegung und den Sport im Verein zu begeistern ist ein Ziel des Sportkarussells. Außerdem erhalten die Kinder die Möglichkeit unterschiedliche Sportinteressen zu entwickeln, die vielleicht nie zum Vorschein gekommen wären“, erklärt die Mitarbeiterin des Stadtsportbundes. „Meist werden in den Schulen nur die gängigen Sportarten wie Fußball, Ballspiele oder Ähnliches angeboten. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Sportarten die Spaß machen.“ An der Alsfeldschule lernen die Kinder immer montags Taekwondo und im Juni zweimal wöchentlich Hockey kennen. Gerade im Taekwondo werden den Kindern spielerisch bestimmte Techniken und Werte vermittelt und die eigene Körperwahrnehmung wird gestärkt. Der Schuldirektor G. Reuschenbach unterstützt dieses Projekt, da sich dadurch vor allem die täglichen Bewegungszeiten der Kinder erhöhen und erläutert: „Die Sportvereine haben es in der heutigen Zeit durch den Ganztag schwerer, Kinder und Jugendliche zu erreichen. Mit dem Sportkarussell wird das Angebot nun auf verschiedene Schultern verteilt. Ein Sportverein springt für vier bis fünf Wochen auf das „Karussell“ und danach ist der nächste Verein an der Reihe.“

Der Stadtsportbund Oberhausen möchte das Projekt „Sportkarussell“ gerne an weiteren Schulen und mit mehr Sportvereinen gemeinsam durchführen. Dadurch erhalten die Schulkinder vielfältige Bewegungserfahrungen und meist auch den ersten Kontakt zum Sportverein. „Natürlich erhoffen sich die Sportvereine neue Mitglieder zu gewinnen“, berichtet Nadine Griebl. Sie betont aber auch, dass dies nicht im Vordergrund stehe, sondern, dass es darauf ankomme, Kinder in Bewegung zu bringen und das vielfältige Sportangebot der Oberhausener Vereine zu präsentieren.

Die Grundschulkinder der Alsfeldschule freuen sich schon auf die nächste Taekwondo-Einheit mit ihrem Trainer Jan-Philipp Lenk vom TuS Grün-Weiß Holten (www.gw-holten.de) und sind gespannt, was sie im Juni mit dem Oberhausener Tennis- und Hockey-Club (www.othc.eu) erwartet. Aber alle sind sich einig: es wird mindestens genauso viel Spaß machen wie das Taekwondo Training!

Wer Interesse hat auf das Sportkarussell aufzuspringen oder weitere Informationen benötigt, meldet sich bei Nadine Griebl unter 0203 825-3123 oder per Mail nadine.griebl@ssb-oberhausen.de

Anzeigen