Der frischgebackene Chefarzt der Notaufnahme, Hayssam Osseili (Foto: HELIOS)

Duisburg. Seit April hat Hayssam Osseili den neugeschaffenen Chefarztposten für die Leitung der Zentralen Notaufnahme (ZNA) der HELIOS Marien Klinik übernommen. Mit der Inbetriebnahme des Neubaus stellt sich damit auch die ZNA am Standort umfassender auf und schafft ein breiteres Leistungsangebot, ergänzt um eine chirurgische Versorgung von Notfallpatienten. Ab Sommer kommt zudem am Haus noch eine Abteilung für Gefäßchirurgie hinzu.

Von der Fachklinik zum leistungsstarken Akutversorger – mit dem Neubau hat sich die HELIOS Marien Klinik sehr viel breiter aufgestellt. Auch der frischgebackene Chefarzt der Notaufnahme, Hayssam Osseili, schreibt sich daher die Bekanntmachung des erweiterten Profil auf die Fahnen: „Die Klinik ist schon lange kein kleines Fachkrankenhaus mehr, sondern ein Standort mit breitem Leistungsspektrum, eine umfassende Notfallmedizin inbegriffen.“ So bietet die ZNA neben allen internistischen Versorgungskonzepten inklusive Herzkatheterlabor und Schockraum auch einen neue chirurgische Erstversorgung von Notfallpatienten, etwa bei Verletzungen nach Unfällen.
In enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie wurde bereits im letzten Jahr eine besondere Anlaufstelle für ältere Notfallpatienten etabliert, die Geriatrisch-Internistische Notaufnahme, kurz GINA. Hier ist immer ein Geriater entweder direkt vor Ort oder aber rund um die Uhr über den Rufdienst zu erreichen. So kann im Zweifel schneller entschieden werden, ob Patienten im betagteren Alter direkt geriatrisch behandelt werden sollten.

Die GINA steht beispielhaft für einen der wichtigsten Faktoren, die das Funktionieren einer Notaufnahme beeinflussen: Die Zusammenarbeit mit den Kollegen der anderen Abteilungen. „Hier greifen die Fachdisziplinen ineinander wie die Zahnräder eines Uhrwerks. Die umfassende Versorgung der Notfallpatienten ist, vielleicht mehr als in anderen Bereichen, eine gemeinschaftliche Aufgabe“, so Hayssam Osseili. Gerade die Vielseitigkeit in der Notfallmedizin reize ihn sehr. „Die Patienten kommen mit ganz unterschiedlichen Erkrankungen und Verletzungen zu uns. Die richtige Diagnose und Erstversorgung erfordert viel Aufmerksamkeit und ein gewisses Maß an Neugier“, sagt er.

Sein Medizinstudium absolvierte Hayssam Osseili an der Ruhr-Universität in Bochum. Der 38-Jährige ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie und verfügt über die Fachkunde Rettungsdienst sowie die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. Seine Zeit als Assistenzarzt durchlief er in der Medizinischen Klinik II für Innere Medizin am HELIOS Klinikum Krefeld. Dort war er auch als Rotationsassistent in der Notaufnahme tätig und übernahm zudem regelmäßig Notarztdienste bei der städtischen Feuerwehr. Schließlich wechselte Osseili nach Duisburg und wurde zunächst Oberarzt in der Notfallambulanz der HELIOS St. Johannes in Alt-Hamborn. Die Strukturen des Klinikums sind ihm daher bestens bekannt. „Wir freuen uns, dass wir die neue Stelle in der Marien Klinik mit einem geeigneten Kandidaten aus den eigenen Reihen besetzen konnten“, freut sich auch Klinikgeschäftsführer Dr. Holger Raphael.

Beitrag drucken
Anzeigen