Teddybär „Josef“ wird mit großen Schmerzen per Rettungswagen ins Malteser Krankenhaus St. Josefshospital eingeliefert (Foto: privat)

Krefeld. Zehn Kinder der Kindertageseinrichtung Neuhofsweg in Elfrath haben jetzt das Malteser Krankenhaus St. Josefshospital in Uerdingen besucht. Mit der Aktion soll den Kindern die Angst vor dem Krankenhaus genommen werden.

Teddybär „Josef“ wird mit großen Schmerzen per Rettungswagen ins Malteser Krankenhaus St. Josefshospital eingeliefert. Der Teddy hat einen Schlüssel verschluckt und sich zusätzlich noch an der Hand verletzt. Mit neugierigen Augen haben am letzten Freitag zehn Kinder der Kindertageseinrichtung Neuhofsweg verfolgt, wie der Teddybär vom Rettungswagen über die chirurgische Ambulanz bis in den OP verlegt wurde. Dort wurde „Josef“ der Schlüssel aus dem Bauch rausoperiert und die Hand fachmännisch vergipst.

„Wir freuen uns, wenn wir mit solchen Aktionen den Kindern die Angst vor Ärzten und dem Krankenhaus nehmen können“, berichtet Dr. med. Claudia Peters, Leiterin der Ambulanz am Malteser Krankenhaus St. Josefshospital. „Die Kinder haben sehr interessiert verfolgt, wie wir mit unserem Patienten umgehen und wie wir ihn behandeln.“ Für die meisten Kinder war der Besuch im Krankenhaus eine Premiere. Und so war es für alle dann auch etwas besonderes auch den Schockraum und den OP zu besichtigen. Wer wollte, durfte sich dann am Ende des Vormittags auch noch selbst den Arm eingipsen lassen.

 

Beitrag drucken
Anzeigen