Neben den Führungen und anderen Angeboten zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai, gibt es zahlreiche Aktionen im Grafschafter Musenhof. Unter anderem bastelt die freiberufliche Museumspädagogin Pia Knöpges mit den Kindern Amulette, Broschen und Anhänger aus Jakobsmuscheln (Foto: Bettina Engel-Albustin)

Moers. Zahlreiche unterschiedliche Führungen finden zum „Internationalen Museumstag“ am kommenden Sonntag (21. Mai) im Grafschafter Museum und im Grafschafter Musenhof statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um 11.30, 13 und 14.45 Uhr gibt es Rundgänge durch die Dauerausstellung (Treffpunkt: Foyer im Schloss) zum Thema „Die Herren von Moers und ihre Burg“. Ihre Geschichte ist spannend und mit vielen Höhen und Tiefen verbunden. Beispielsweise haben die Grafen von Moers einmal ein Machtgebiet von der Ijssel bis zur Mosel beherrscht (Dauer: 60 Minuten). Einblicke in die neue Sonderausstellung „Völker. Wanderung. Menschen unterwegs“ geben die Führungen um 11.45 und 15 Uhr. Treffpunkt ist im Neubau, 2. OG, Treppenhaus. Sie betrachtet Wanderungs- und Fluchtbewegungen unter anderem von der Jungsteinzeit über die Germanen, Römer, Franken, Glaubensflüchtlinge aus den Niederlanden, Franzosen und den Bergbauarbeitern. Thema ist auch die große Integrationsaufgabe, vor der die Region und Deutschland aktuell stehen. (Dauer: 60 Minuten)

Magd und Moritz führen Familien durchs Schloss
Die Familienführung mit Schlossparkhasen Moritz beginnt um 12.30 Uhr im Foyer des Schlosses Altersempfehlung: Vorschulalter, Die Handpuppe beleuchtet kindgerecht den Alltag auf der Burg. Moritz erläutert, den Kindern ob das Leben auf der Burg wirklich so angenehm und spannend war. Die Führung dauert rund 30 Minuten. Sie ist für Kinder im Vorschulalter empfohlen. Die Kammermagd der Gräfin führt Familien mit Kindern ab fünf Jahren ebenfalls durchs Schloss. Start ist um 13.30 Uhr Foyer. Sie erläutert, wie damals das Zusammenleben in einem Schloss organisiert und wie die Aufgaben verteilt wurden. Die Kinder dürfen dann treue Diener oder sogar der nächste Puttelier werden. So wurden damals die Bediensteten genannt, die für alles zuständig waren, was kühl im Keller eingelagert werden musste: Fässer mit Wein und Bier, Brot, Butter, Käse. Auch die Schlüssel für das Brauhaus verwahrte der Puttelier.

Aktionen für Kinder im Musenhof
Museumsleiterin Diana Finkele gibt um 13.15, 16.15 und 17 Uhr Einblicke „hinter die Kulissen“. Sie erläuterte die aktuellen Ausgrabungen im Schlossinnenhof und wie die weiteren Planungen aussehen. Die Museumsleiterin zeigt, was sich Spannendes unter den Gerüsten und Planen befindet und vor allem, wie dies in Zukunft den Besuchern zugänglich gemacht werden soll. Die Führung dauert etwa 30 Minuten.
Neben den Führungen gibt es zahlreiche Aktionen im Grafschafter Musenhof. Das Team beschäftigt sich mit dem mittelalterlichen Pilgern und Reisen. Welche Ausrüstung benötigten Menschen im Mittelalter, wenn sie sich aufmachten. Wie fanden sie den Weg von A nach B? Die Jakobsmuschel ist seit langer Zeit Symbol der Pilger. Die freiberufliche Museumspädagogin Pia Knöpges bastelt mit den Kindern Amulette, Broschen und Anhänger aus Jakobsmuscheln. Zudem können die Kleinen erlernen, wie man im Mittelalter Schuhe hergestellt hat, sie können ihren eigenen Kompass bauen, Landkaten zeichnen und Gepäckstäbe schnitzen.

Infobox:
Das Grafschafter Museum und der Grafschafter Musenhof sind von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist an dem Tag frei. Weitere Informationen www.grafschafter-museum.de

Anzeigen