Arbeiten unter Chemikalienschutzanzügen (Foto: Feuerwehr)

Mülheim. Zu einem Gefahrstoffeinsatz für die Feuerwehr kam es heute Mittag auf einem Betriebsgelände in Mülheim. Dieses Einsatzstichwort löst einen Großalarm bei der Feuerwehr aus. Auch die Freiwillige Feuerwehr wurde alarmiert.

Ein sogenannter IBC-Behälter, der mit zirka 300 Litern hochkonzentrierter Schwefelsäure gefüllt war, kippte beim Rangieren mit einem Hubwagen um. Dabei liefen zirka 30 Liter der stark ätzenden Säure aus. Unter Vollschutzanzügen wurde der Behälter von Einsatzkräften der Feuerwehr angeschlagen und mit einer Seilwinde wieder aufgerichtet. Die ausgelaufene Säure wurde mit Chemikalienbinder abgestreut. Der schweißtreibende Einsatz war nach etwas über zwei Stunden beendet.

Weitere Fotos und Filme gibt es seit 17.30 Uhr auf der Facebookseite der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr zu sehen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen