Sprengung eines Geldautomaten in Mülheim a.d. Ruhr (Fotos: Polizei)

Mülheim. In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (17. Mai, 4:32 Uhr) erhielt die Polizei über Notruf Kenntnis von einer Sprengung eines Geldautomaten auf der Hingbergstraße/ Heinrichstraße. Zahlreiche Anwohner, die durch einen lauten Knall auf die Explosion aufmerksam wurden, alarmierten die Polizei.

Durch die Wucht der Explosion entstand immenser Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Über die Höhe der Tatbeute kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden. Nach Angaben von Zeugen sollen kurz nach der Sprengung mehrere männliche Personen, mit überhöhter Geschwindigkeit, in einer größeren, silber-grauen Limousine, über den Wiescher Weg in Richtung A 40 geflüchtet sein. Trotz des schnellen Eintreffens der Mülheimer Polizei und der intensiv geführten Fahndungsmaßnahmen entkamen die unbekannten Täter.

Der Ermittler des Kriminalkommissariats 11 sucht dringend Zeugen, die Angaben zu Personen, Fahrzeugen oder zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich Hingbergstraße/ Heinrichstraße machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. (ots)

Anzeigen