Richtfest an der Bismarckschule (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. An der Krefelder Bismarckschule wird seit Oktober des vergangenen Jahres gebaut. Die Stadt errichtet hier einen eingeschossigen Anbau zwischen den beiden bestehenden Gebäudeteilen. Zum Richtfest begrüßte Bürgermeisterin Gisela Klaer zahlreiche Gäste, die sich einen ersten Eindruck von der „neuen“ Grundschule verschaffen konnten. Die Fertigstellung der Räumlichkeiten ist für Dezember geplant. Sie beherbergen dann drei Klassenräume, eine helle Mensa mit zugehöriger Küche, Vorrats- und Nebenräumen sowie einen multifunktionalen und integrativ nutzbaren Bereich für den Offenen Ganztag.

Die beiden Klassenräume im Untergeschoss der Schule, die bislang als Mensa genutzt wurden, können mit der Fertigstellung des neuen Gebäudeteils wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden. Der architektonisch in das Gesamtbild eingefügte Anbau ist über einen überdachten Windfang erreichbar und erhält einen barrierefreien Zugang von der Brahmsstraße. Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 1,35 Millionen Euro.

Anzeigen