(Symbolfoto)

Duisburg. Die Feuerwehr Duisburg wurde von einer Vielzahl von Anrufern gegen 16:50 Uhr über einen Brand im Bereich der Autobahnauffahrt Hochfeld informiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es in einem ehemaligen Stellwerk unterhalb der BAB 59 brennt. Das Gebäude hat ein Ausmaß von ca. 8,00 m mal 30,00 m. Das hanglagig errichtete Gebäude brannte im oberen Geschoss auf einer Fläche von ca. 8,00 m mal 30,00 m.

Eine männliche Person wurde über die Drehleiter durch die Feuerwehr aus dem Obergeschoss gerettet. Bevor der Rettungsdienst die Person betreuen konnte entfernte sich diese eigenständig von der Einsatzstelle.

Durch die Feuerwehr wurden zwei Wenderohre und drei handgeführte Rohre eingesetzt. Hierdurch konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Die weiteren Löscharbeiten sind aufgrund der besonderen baulichen Situation sehr zeitintensiv. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Brückenbauwerk durch den Brand beschädigt wurde. Daher wurde ein Statiker zur Einsatzstelle angefordert.

Die Rauchentwicklung war gerade in der Anfangsphase weithin sichtbar. Durch die Autobahnpolizei wurde daraufhin die BAB 59 in Richtung Dinslaken auf zwei Spuren gesperrt. Die Feuerwehr Duisburg ist zurzeit noch mit 45 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Zusätzlich werden drei Feuerwachen der Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr besetzt.

Die Feuerwehr hat keine Erkenntnisse zur Brandursache. Die Polizei wird hierzu weitere Ermittlungen aufnehmen. Voraussichtliche Einsatzdauer ist bis ca. 21 Uhr.

Anzeigen