v.r. Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr und Aufsichtsratsvorsitzender, Heinz-Rainer Nöhles mit den Spendenempfängern (Foto: Yvonne Rettig, Volksbank Rhein-Ruhr)

Oberhausen. Das Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr vergibt halbjährlich 11.500 Euro mit Hilfe von regionalen Mitgliederräten an gemeinnützige Organisationen in Oberhausen.

71 Vereine aus der Region beantragen eine Spende. Hiervon stellten 13 Vereine aus Oberhausen ihr Projekt von Oktober 2016 bis Februar 2017 im Förderprogramm vor.

Unter dem Motto „Gemeinsam erreichen WIR mehr!“ reichen Vereine und Institutionen zweimal jährlich ihre Spendenanträge online unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de ein. Dort wird über die Projekte abgestimmt. Die drei Erstplatzierten erhalten garantiert 500 Euro. In der vergangenen Antragsphase erhielten die Oberhausener Projekte über 1.100 Stimmen. Die Spendenplattform bietet den Antragstellern die Chance zur Vorstellung der eigenen Projekte. Meist werden so weitere Förderer auf interessante Konzepte aufmerksam.

„Unsere Mitgliederräte entscheiden über die Spendenvergabe entsprechend den Werten Vertrauen, Fairness, Menschlichkeit und Toleranz“, betont Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. „Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich bei uns bewerben, tragen diese Werte in ihrer Vereinsarbeit in den verschiedensten Formen nach Außen und dabei unterstützen wir sie.“

Im Café Klatsch wurden die Spenden an folgende Empfänger überreicht:

Freunde und Förderer der Landwehrschule e.V.
BSV Waidmannsheil
Freunde von Zonta Oberhausen Rheinland e.V.
Freunde der Tiergehege im Kaisergarten e.V.
Förderverein Hospiz St. Vinzenz Pallotti
Förderverein Osterfelder Heideschule e.V.
Buschhausener Tennis Club
Dt. Pfadfinderschaft St. Georg Stamm Heinrich Seuse

Gemeinnützige Institutionen können sich um eine Spende für ihr Projekt bewerben. Jedes Jahr werden 92.000 Euro im Förderprogramm der Bank ausgeschüttet. Die nächste Antragsphase ist bereits gestartet. Bewerbungen können bis zum 30. September 2017 eingereicht werden.

Anzeigen