Sorgen gemeinsam für gute Stimmung: Sjpasskapel de TrekZek mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer (vorne 2.v.l.), CDU-Stadtverbandsvorsitzende Petra Kiehn (hinten 2.v.r.) und CDU-Landtagskandidat Ingo Brohl (vorne 2.v.r.) (Foto: Christian Voigt/LokalKlick)

Moers/Neukirchen-Vluyn. Fantastische Stimmung im und um dem Krauthaus in Moers, geschätzte 400 bis 500 Gäste, von der Stimmung eher gefühlte tausend Besucher: Die Christdemokraten aus Moers und Neukirchen-Vluyn feierten am gestrigen Sonntag ausgelassen und zuversichtlich ihr vorgezogenes Sommerfest. Der letzte Trend und die bisher positive Resonanz der Aktivitäten scheinen zu beflügeln, man läutet die letzte Wahlkampfwoche ein, will als Team nochmal alle Kräfte für den Landtagskandidaten Ingo Brohl freisetzen.

Die Vinngrabenstraße, ein eher beschaulicher asphaltierter Feldweg zwischen den Ackerflächen von Vinn und Schwafheim, glich einer langgezogenen Parkfläche. Weitere dutzende Fahrräder auf dem Hofgelände deuteten eine zünftige Party an. Kinderlachen von der Hüpfburg und den Bewegungsparcours sowie satte Posaunen- und Paukenklänge aus dem Hofgarten untermauerten den ersten Eindruck. Die konservative Gemeinde ließ sich ihre Feierlaune vom eher trüben Wetter nicht vergrämen.

Die aus dem niederländischen Landgraaf zwischen dem Dreieck Jüchen, Aachen und Maastricht angereiste Sjpasskapel de TrekZek puschte sich im wechselseitigen Austausch mit dem Publikum zur Höchststimmung auf. Ihr abgewandelter Ruf „Heij Ingo!“ bei einem Song gibt die Zuversicht der CDU-Anhänger für die Landtagswahl am kommenden Sonntag wieder. „Dieses Fest ist ein Spiegelbild der guten Resonanz unseres Wahlkampfes der letzten Wochen. Zudem sind wir als CDU noch enger zusammengerückt“, beschreibt Ingo Brohl, der nicht nur bei diesem Fest von einem starken 70-köpfigen Team, vielen befreundeten Parteivorsitzenden und Mandatsträgern aus dem Umland unterstützt wird. Selbst sein FDP-Mitbewerber um das Landtagsmandat, Martin Borges, besuchte lange das Fest – symbolisch für die eventuell ab nächsten Sonntag regierende neue Koalition? „Ab nächsten Sonntag heißt der Ministerpräsident Armin Laschet“, prognostiziert der optimistische Landtagskandidat Brohl, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht das trendunterstützende Ergebnis der Schleswig-Holstein-Wahl kannte.

Der Dank von Brohl für die gute Organisation gilt nicht nur den verantwortlichen „Hacky“ Hackstein und Lars Löding, sondern auch der Jungen Union für die Spielebetreuung, der Senioren Union für die Kuchenspenden und vielen weiteren Helfern und Unterstützern. „Mit dem Erlös des Kuchenverkaufs unterstützen wir den Bau des neuen Hundehauses. Der Tierschutzverein liegt uns schon seit Jahren am Herzen“, hebt Brohl die Intention der Unterstützung lokaler Vereine und Institutionen hervor.

In der letzten Wahlkampfwoche begrüßt Brohl noch am Donnerstag den Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert als Redner im Wahlkreis. Zuvor gibt es am Dienstag um 19 Uhr eine weitere Ausgabe des inzwischen etablierten Peschkenhaus-Talks, diesmaliger Talk-Gast von Ingo Brohl wird Bürgermeister Christoph Fleischhauer sein.      Christian Voigt/LokalKlick

GdG bei der CDU in Moers und Neukirchen-Vluyn: Grill der Generationen (Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Beitrag drucken
Anzeigen