Kerstin Radomski berichtete von ihrer Arbeit im Deutschen Bundestag und führte die Besucherinnen aus ihrem Wahlkreis durch das Reichstagsgebäude (hier Blick in Richtung Bundeskanzleramt/ Foto: privat)

Krefeld/Moers/Neukirchen-Vluyn. Die CDU-Bundestagsabgeordnete für Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn Kerstin Radomski begrüßte Besucher aus dem Wahlkreis, die sich in besonderer Weise in unserer Gesellschaft engagieren, wie beispielsweise den Senatorensprecher der Vlü-Ka-Ge, Mitglieder des Gartenbauvereins Girmesdyk, der Sankt Martini Schützenbruderschaft und der Stadtgarde Blau-Weiß Moers. Für Ihre Gäste gab die Bundestagsabgeordnete eine private Hausführung und führte Sie unter anderem an den Sitzungssaal des Haushaltsausschusses, dem Radomski seit 2013 angehört. Kerstin Radomski ist im Haushaltsausschuss Berichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Themenbereiche Bundespräsidialamt und Bundesrat. Ein Informationsgespräch im Bundesrat stand ebenfalls auf dem Programm der Besucher aus dem Wahlkreis.

Neben diesem politischen Highlight, sammelten die Besucher aus dem Wahlkreis bei einer Stadtrundfahrt, einer Sonderführung in der Gedenkstätte Potsdamer Abkommen im Schloss Cecilienhof in Potsdam, dem Besuch des Dokumentationszentrums Topographie des Terrors sowie der Dauerausstellung Tränenpalast und einer Führung durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen bleibende Eindrücke über die Geschichte der Bundesrepublik. Die Gäste bedankten sich herzlich für die ereignisreichen und spannenden vier Tage in der Bundeshauptstadt.

Tipp der Redaktion: Den Bundestagsabgeordneten stehen drei Berlinfahrten (4-tägig) pro Jahr organisiert und finanziert durch das Bundespresseamt für Besucher aus ihrem Wahlkreis zur Verfügung. Bei Interesse empfiehlt sich nach der Bundestagswahl im September ein Anruf im Wahlkreisbüro ihres/ihrer Bundesabgeordneten.

Beitrag drucken
Anzeigen