Der CDU-Landtagskandidat für den Duisburger Norden und Ratsherr Frank Heidenreich (Foto: privat)

Duisburg. Nach dem Motto „Zuhören – Entscheiden – Handeln“ ihres Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten der CDU NRW, Armin Laschet, möchten auch der CDU-Landtagskandidat für den Duisburger Norden Frank Heidenreich sowie sein Parteifreund Elmar Klein verfahren. Die beiden Duisburger Ratsherren und Mitglieder im DVG Aufsichtsrat möchten die Probleme des ÖPNV in Duisburg aus erster Hand in Gesprächen mit den Fahrgästen erfahren.

Der Ausfall maroder Straßenbahnen, verspätete Busse und Bahnen sowie verpasste Anschlüsse, schlecht funktionierende Schienenersatzverkehre, aber auch die Frage, wie sicher fühlen sich die Duisburgerinnen und Duisburger in Bus und Bahn, sollen zur Sprache kommen. All‘ das möchten die beiden Christdemokraten mit den Kunden der DVG gerne persönlich und direkt diskutieren sowie gleichzeitig eigene Erfahrungen sammeln.

Deshalb werden Frank Heidenreich und Elmar Klein am 9. Mai 2017 ab 7.00 Uhr bis zum späten Nachmittag quer durch die Stadt mit Bussen und Bahnen der DVG fahren. „Wir erhoffen uns Lob aber auch Kritik von Seiten der Bürger“, so Frank Heidenreich, „es ist uns sehr wichtig, nicht nur von der DVG und der Stadtverwaltung informiert zu werden, sondern auch die Meinung der Fahrgäste zu hören. Denn gerade deren praktische Erfahrungen mit dem öffentlichen Personennahverkehr in Duisburg sind von besonderer Bedeutung für unsere fachlichen und politischen Entscheidungen.“

Beitrag drucken
Anzeigen