v.l.: Franz Reuter (NABU Moers/Neukirchen-Vluyn), Marion May-Hacker (Stadt NeukirchenVluyn), Tanja Rathmer-Naundorf (Gesamtschule Neukirchen-Vluyn) und Stephan Baur (Stadt Neukirchen-Vluyn) (Foto: privat)

Neukirchen- Vluyn. Unter dem Motto „Aluminium, Gold, E-Schrott. Kein Glanz ohne Schatten“ wurde am Donnerstag eine Ausstellung im Foyer des Rathauses eröffnet, die bis zum 18. Mai alle Besucher des Rathauses begrüßt.

Die Wanderausstellung gibt einen Einblick in die Zusammenhänge des Ressourcenverbrauches in Ländern wie Ghana und dem Konsumverhalten in Deutschland. Sie ist im Rahmen der Partnerschaft zwischen Ghana und Nordrhein-Westfalen entstanden. Anschaulich wird in Bild und Text dargestellt, wie beispielsweise Gold in Ghana gewonnen wird und was dort mit Elektroschrott passiert, der auch aus Europa stammt. Die Ausstellung informiert auch darüber, wie zum Beispiel die immer kürzeren Nutzungszeiten von Handys oder der Verbrauch von Kaffeekapseln aus Alu mit den Lebensumständen in Ländern wie Ghana zusammenhängt. Konkret werden Tipps für einen nachhaltigen Konsum und den Umgang mit IT-Produkten gegeben. Außerdem werden positive Beispiele von Initiativen zum Ressourcenschutz aus NRW dargestellt.

Handy-Sammelaktion Alte Handys, die noch in der ein oder anderen Schublade liegen, können parallel zur Ausstellung im Rathaus für einen guten Zweck abgeben werden. Die Stadt Neukirchen-Vluyn kooperiert dabei mit dem Naturschutzbund. Im Rathausfoyer wird hierfür eine Sammelbox aufgestellt. Der NABU vor Ort reiht sich damit in eine bundesweite Aktion ein. Alle Gruppen gemeinsam unterstützen mit dem Erlös aus den örtlichen Handysammlungen ein bedeutendes Renaturierungsprojekt an der Havel. Um Jugendliche in die Aktion einzubeziehen, sind die weiterführenden Schulen zu einem Sammelwettstreit eingeladen.

Ausstellung und Handysammelaktion in Neukirchen-Vluyn sind Teil einer Gemeinschaftsaktion, die vom Kreis Wesel und den Kommunen Neukirchen-Vluyn und Rheinberg unter dem Motto: „Gemeinsam werben für Ressourcenschutz und faire Lebensbedingungen“ getragen wird.

Infos: Stadt Neukirchen-Vluyn, Marion May-Hacker, Agendabeauftragte, Tel: 02845 – 391 255, Stephan Baur, Klimaschutzmanager, Tel. 02845 – 391 260

Beitrag drucken
Anzeigen