Der Sterkrader Bronze-Vierer (Foto: privat)

Oberhausen. Zur großen Frühjahrsregatta auf dem Essener Baldeneysee waren am vergangenen Wochenende zahlreiche Teilnehmer aus Belgien, den Niederlanden, der Schweiz und vielen Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet angereist.

Entsprechend leistungsstark war die Konkurrenz, aber immerhin eine Bronzemedaille und mehrere gute Finalplatzierungen gingen nach Sterkrade an den TC 1869. Da Lukas Reuschenbach, im Rahmen seiner Vorbereitung für die Nationalmannschaftsqualifikation am folgenden Wochenende, auf eine Teilnahme verzichtete, blieb es den jüngeren Sportlern vorbehalten, sich mit der Konkurrenz zu messen.

Der K4 der männlichen Jugend konnte sich in der Besetzung Clüsserath, Becker, Kempkes, Kemkes in einem leistungsstarken Feld behaupten und sicherte sich die Bronzemedaille. In der Schülerklasse zeigten Max Brandenburg als Vierter der Schülerspiele in der AK11, sowie Jonas Matern, der sich in der AK 12 über 500m über einen Finalplatz (Platz 8) freute, ihre gute Form.

Aufgrund des in die Regatta eingebundenen Jugendcups musste sich die männliche Jugend in einem großen international besetzten Teilnehmerfeld beweisen. Dabei konnten folgende Platzierungen erreicht werden: Im K1 über 200m erreichte Jonathan Becker das B-Finale, ebenso Julian Clüsserath über 1000m. Becker/Clüsserath fuhren zudem im K2 über 500m ins Finale, dort belegten sie Platz 7. Auf der Langstrecke über 5000m konnte Julian Clüsserath in einem engen Rennen den Kontakt zur Spitzengruppe nicht ganz halten, er fuhr am Ende auf einen guten 4. Platz innerhalb der NRW-Wertung.

Anzeigen