Der neue Kinderschützenkönig in der Mitte mit den weiteren Preisträgern und dem Vorstand des Bürgerschützenvereins (Foto: privat)

Xanten. In diesem Jahr wurde das Kinderschützenfest vom Bürgerschützenverein Birten e.V. ausgerichtet.

Das Fest begann mit dem Antreten beider Schützenvereine Birtens und dem noch amtierenden Kinderschützenpaar am Vereinslokal „Zum Amphitheater“ um 10.45 Uhr bei leider nicht ganz so gutem Wetter. Nach einer ersten Erfrischung erfolgte um 11.00 Uhr der Abmarsch in Richtung Schützenplatz. Der Marsch über die Wassermühle, B 57, Gindericher Strasse bis zum Schützenhaus wurde musikalisch begleitet vom Landestambourkorps Birten.

Nach der Ankunft am Schützenhaus begann dann das Kinderschützenfest für alle Kinder und Jugendlichen ab 8 Jahre. Dabei wird nach einer vorher gelosten Reihenfolge mit einer Druckluftarmbrust auf den von den Vogelbauern liebevoll gearbeiteten Holzvogel geschossen. Ungeübte wurden durch fachkundige Schützenbrüder angeleitet. Aufgrund neuer Auflagen musste das Einverständnis der Eltern vorher abgegeben werden. Für die Preisträger wurden schöne Sachpreise ausgesetzt.

Aber der Holzvogel erwies sich dieses Jahr als besonders zäh und erst mit dem 313. Schuss stand der neue Kinderschützenkönig Jordi Senk fest, der seine Schwester Stella Senk zur Königin erkor. Die Preise wurden zuvor von folgenden Kindern geschossen, Jordi Senk 1. Preis, Stella Senk 2, Preis, Jan Bergmann 3. Preis, Simon Zurek 4. Preis, Timo Lorenz 5. Preis, Mathis Engels 6. Preis. Alle Preisträger konnten sich einen schönen Sachpreis aussuchen.

Im Anschluss fand das Preisschießen für die erwachsenen Mitglieder beider Vereine statt. Dabei ergaben sich folgende Preisträger. 1. Preis Thomas Federspiel, 2. Preis Georg Angenendt, 3. Preis Steffen Classen, 4. Preis Daniel Stutz, 5. Preis Hendrik Verholen, 6. Preis Silke Theyßen, 7. Preis Dirk Terhorst, 8. Preis Michael Kower.

Für das leibliche Wohl sorgte mal wieder „Pommes Walther“, so dass die heimische Küche geschlossen bleiben konnte. Auch gab es Kaffee und von den Frauen des Schützenvereins selbst gemachten Kuchen, der sich vor keiner Konditorei verstecken musste.

Den Kindern wurde neben dem Königsschießen einiges an weiteren Spielmöglichkeiten geboten. So gab es einen Sandkasten mit Süßigkeiten, Kinderschminken und einen Zuckerwatten-Stand, sowie gratis Wassereis für die Kinder. Daneben traten der Landestambourkorps Birten und die Kindertruppe „Birten Jumpies“ auf. Ein Kickertunier gewann Max Terhorst und bekam einen Eisgutschein.

Höhepunkt aber war für die Kinder neben dem Schießen ein Ballonschätzwettbewerb. Dazu stand ein Anhänger mit Luftballons vor der Schützenhalle und die Kinder mussten schätzen, wie viele Ballons sich darin befanden. Am nächsten kam Jan Bergmann der Anzahl von 308 Ballons. Er gewann einen Gutschein über eine Bootsfahrt mit einem „Donut“ auf der Xantener Nordsee, die der FZX gespendet hatte.

Im Laufe des Tages kam auch Bürgermeister Thomas Görtz zum Kinderschützenfest und spendierte spontan Fanta für die Kinder am Schießstand.

Der Bürgerschützenverein möchte sich auch noch bei den beiden Schießmeistern, Stefan Decken und Sascha Wirschull bedanken, die beide Schießdurchgänge gut und mit großer Geduld und Fachkunde begleiteten.

Beitrag drucken
Anzeigen