(Symbolfoto)

Duisburg. Die Feuerwehr Duisburg wurde um 17:02 Uhr zu einem Brand in einem Gebäudeteil der leerstehenden Schule in der Bronkhorststraße 136 in 47137 Duisburg-Meiderich alarmiert.

Die 8 Minuten später zuerst eintreffenden Kräfte stellten eine starke Rauchentwicklung aus dem Dach des zweigeschossigen Gebäudes fest. Der Brand im Gebäude dehnte sich aus. Mittlerweile ist der Dachstuhl teilweise eingestürzt.

In dem Gebäude waren keine Personen. Auch in der Umgebung gab es keine betroffenen oder verletzten Personen.

Zunächst wurde ein Innenangriff mit mehreren Atemschutztrupps eingeleitet. Da im weiteren Verlauf Einsturzgefahr des Dachstuhles bestand, musste der Innenangriff abgebrochen werden. Der Brand wird z. Zt. umfassend von außen, unter anderem mit fünf Drehleitern, bekämpft. Eine Sondereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg hat vorsorglich die Bestandteile der Rauchwolke und deren Ausdehnung ermittelt. Es kann dort zu einer Geruchsbelästigung kommen, wo sich der Brandrauch niederschlägt.

Eine weithin sichtbare Brandrauchwolke stieg senkrecht über der Einsatzstelle auf. Die Maßnahmen der Feuerwehr greifen, seit 20:00 Uhr lassen die Brandintensität und damit die Rauchentwicklung deutlich nach.

220 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sind in vier Einsatzabschnitten zur Brandbekämpfung, zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung und zur Ermittlung der Bestandteile der Rauchwolke im Einsatz. Das Technische Hilfswerk, Ortsverband Duisburg, unterstützt mit 20 Helfern beim Ausleuchten der Einsatzstelle. Die Bevölkerung wird über das Gefahrentelefon der Stadt Duisburgund über die Warn-App „NINA“ über den Einsatz informiert.

Die Polizei wird nach Ende der Brandbekämpfungsmaßnahmen die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Der Einsatz der Feuerwehr Duisburg wird noch mehrere Stunden dauern.

Beitrag drucken
Anzeigen