Polizeioberrätin Claudia Schepanski besuchte die Kinder der städtischen Kita "Albis Haus für Kinder" an der Albertstraße (Foto: Polizei)

Mülheim. Der Diebstahl einer Damenhandtasche am vergangenen Freitag (21. April) an der Alsenstraße, nahm Mittwochvormittag (26. April) ein glückliches Ende. Abenteuerlustige Kinder der städtischen Kita „Albis Haus für Kinder“ an der Albertstraße fanden beim Herumstrolchen in den Sträuchern ihres Kindergartens die gestohlene Handtasche. Nach der Meldung über den Notruf 110 folgte die erfreuliche Routine.

Polizeibeamte übernahmen das Diebesgut, ermittelten anhand der gefundenen Papiere die Besitzerin und übergaben die Tasche wenig später der glücklichen 87-jährigen Seniorin. Diese schilderte den Beamten, wie ihr am vergangenen Freitagmittag (21.4., gegen 13:15 Uhr) die Tasche an der Alsenstraße gestohlen wurde, als sie diese kurz abstellte. Von der Alsenstraße, dem Rosenkamp, der Marktstraße bis zur Albertstraße lief der Dieb offenbar mit der Damenhandtasche, bevor er sie in die Sträucher der Kindertagesstätte warf. Glück im Unglück: Die abenteuerlustigen Kinder des integrativen Kindergartens fanden die Tasche mitsamt des kompletten Inhaltes und riefen die Polizei!

Die für Mülheim verantwortliche Polizeioberrätin Claudia Schepanski führte am heutigen Freitagmorgen (28. April) ein persönliches Gespräch mit den kleinen Detektiven und überreichte kleine Präsente als Dank. Beeindruckt von der uniformierten Polizeibeamtin und ihren Kollegen inspizierten die Kinder den mitgebrachten Polizei-Bulli. Nach Funktionskontrollen der Anhaltekelle, des Blaulichtes und des Martinshorn durften die Beamten anschließend wieder in das normale Polizeigeschäft zurückkehren. (ots)

Anzeigen