Ehepaar Kemmann (Mitte) und die Teilnehmer des Lateinturniers (Foto: privat)

Wesel. Paare der Tanzsportgemeinschaft Balance Wesel e.V. (TSG) waren am Wochenende sowohl in Oberhausen als auch in Masserberg vertreten. Daniel de Bÿl und Patricia Klein tanzten beim Seniorentag in Oberhausen. Währenddessen verbrachte Ehepaar Kemmann das Wochenende in Masserberg bei den Rotkäppchen Turnieren.

Nach dem anstrengendem Wochenende in Berlin ließen es das TSG-Paar Daniel de Bÿl und Patricia Klein dieses Wochenende ruhig angehen. Sowohl die Anzahl der zu fahrenden Kilometer als auch die Anzahl der getanzten Turniere haben sich sehr reduziert. Diesmal ging es zum Seniorentag nach Oberhausen. Dieser Tag war gefüllt mit Turnieren der Seniorenklassen, unter anderem der Senioren I D Standard, an dem das Weseler Paar teilnahm. Dieses Turnier war jedoch in mancher Hinsicht etwas anders als gewöhnliche Turniere. Das sich die Startzeit kurzfristig geändert hatte, haben die beiden rechtzeitig mitbekommen. Eine andere Besonderheit war das Wertungsgericht. de Bÿl und Klein wurden beim Tanzen von 6 Augen kontrolliert.

Denn statt dem üblichen 5 Wertungsrichtern standen dieses Mal nur 3 am Flächenrand. Ein Wertungsrichter ist kurzfristig ausgefallen und da die Anzahl der Wertungsrichter ungerade sein muss, um eine eindeutige Wertung zu gewährleisten, wurden nur 3 Wertungsrichter eingesetzt. Zwar mussten nur 2 von ihnen überzeugt werden, um eine Majorität auf einen guten Platz zu erlangen, allerdings durfte nur höchstens einer nicht dieser Meinung sein. Zu einer Bestnote reichte es zwar nicht ganz, aber mit Platz 2 von 5 Paaren war das Paar durchaus zufrieden.

In Masserberg am Thüringer Wald war ein anderes Paar der TSG Balance Wesel vertreten. Der TSC „Rennsteigperle“ Masserberg veranstaltet in guter alter Tradition die inzwischen 21ten Rotkäppchen Turniere. Schon am Donnerstag ging es für das Paar voller Vorfreude Richtung Süden. „An diesem Turnier nehmen wir schon seit Jahren teil und es ist immer ein tolles Erlebnis“, so Michael Kemmann.

Während am Donnerstag noch ein Spaziergang durch den Schnee auf dem Programm stand, war es Freitagabend gegen 23 Uhr der Start des kombinierten A/S Turniers der Senioren I Latein. Insgesamt nahmen an diesem Turnier nur 4 Paare teil. Sowohl in der Samba als auch im Chacha konnten sich die Eheleute Kemmanns noch mit dem ersten Platz durchsetzen. Das gelang bei Paso Doble, Jive und Rumba nicht mehr. Insgesamt fehlte nur eine 1 in der Wertung, um den Turniersieg einzufahren.

Tags darauf zur selben Uhrzeit sollte das Standardturnier stattfinden. Dies wäre beinahe ausgefallen, wären nicht 2 Paare aus Masserberg selbst eingesprungen. „Ein Herr sprang sogar trotz Verletzung ein, das zeigt die tolle Atmosphäre auch zwischen den Paaren“, kommentierte Sandra Kemmann diesen Einsatz. Insgesamt belegte das TSG-Paar – trotz des 2. Platzes im Quickstep – den 3. Platz in der Gesamtwertung. Im Anschluss an das Standardturnier gab es noch ein Lateinturnier für Kemmanns zu bestreiten. An diesem Tag sogar mit 5 Paaren.

In der Gesamtwertung gelang Ehe- und Tanzpaar Kemmann wieder der 2. Platz. Den Sieger vom Vortag konnten sie dieses Mal sogar hinter sich lassen. Nur das neue Paar, das aus Prag kam, konnten die beiden von Platz 1 verdrängen. Nach dem Turnier wurde dann noch mit vielen Tänzern zusammen im Hotel gefeiert. Die Nacht ging noch bis weit nach Mitternacht im Zimmer 26. Das Resümee des TSG-Paares: „Wir hatten sehr viel Spaß. Das Publikum war Weltklasse und die Turnierleitung war einfach toll. Nicht zu verachten war auch die Feier mit den anderen Tänzern nach den Turnieren. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in Masserberg.“

Beitrag drucken
Anzeigen